Hatzfeld-Reddighausen.

Benner-Hensel ist neuer Wehrführer

- Hatzfeld-Reddighausen (ei). „Hoffentlich werden wir nie wieder zu einem derartigen Einsatz gerufen“, sagte Vorsitzender und Wehrführer Axel Hunke bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Reddighausen am Samstag.

Bei einem Brand in Reddighausen wurde die Bewohnerin des vollständig verqualmten Wohnhauses tot aufgefunden. Da sei es ihm immer noch lieber, zu den 17 Fehlalarmen gerufen zu werden, die im vergangenen Jahr von Brandmeldeanlagen und Feuermeldern ausgelöst wurden, erklärte Hunke. In seinem Jahresrückblick berichtete der Wehrführer außerdem vom Brand eines Industrietrockners bei einer Reinigungsfirma in Holzhausen und von fünf Brandsicherheitsdiensten bei Veranstaltungen in der Reddighäuser Festhalle. Die Wehr unterstützte zahlreiche weitere Veranstaltungen, zu denen die „Eder-Bike-Tour“, ein Laternenumzug und das 825-jährige Dorfjubiläum in Dodenau gehörten. Beim Kreisentscheid der Feuerwehrleistungsübungen erzielte die Wehr mit 97 Prozent der zu erreichenden Punkten die Leistungsstufe Gold. Mit dem Besuch eines Grundlehrganges, eines Zugführerlehrganges, eines Lehrganges zur Technischen Hilfeleistung und weiterer Seminare wurde der Ausbildungsstand der Wehr ausgebaut. Bei den Vorstandswahlen wurden Vorsitzender Axel Hunke, sein Stellvertreter Markus Döpp und Schriftführer Bernd Klein jeweils für vier Jahre wiedergewählt. Rolf Müller löst im Amt des Kassenführers Klaus Schneider ab. Nachdem Axel Hunke in der Funktion des Wehrführers nicht mehr zur Wahl stand, übernahm Christian Benner-Hensel dieses Amt. Wiedergewählt wurde stellvertretender Wehrführer Florian Bäumner. Mit René Döpp als Jugendwart und André Feisel als seinem Stellvertreter wurden die jeweiligen Vorgänger Robert Czyply und Patrick Schneider abgelöst. Neue Gerätewarte sind Michael Kraft und Thorsten Sänger. Gruppenführer bleiben Torsten Döpp und Holger Huft. Gerd Kraus bleibt weiterhin Sprecher der Alters- und Ehrenabteilung sowie Reinhold Schleiter der Vereinsvertreter in der Reddighäuser Festgemeinschaft. Bezüglich der Umgestaltung des ehemaligen Reddighäuser Kindergartens zu einem neuen Gerätehaus stellte Axel Hunke die neuen Pläne vor. Stadtbrandinspektor Eckhard Wenzel, erster Stadtrat Gerhard Kerstein und Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser begrüßten die Fortschritte bei der Planung, die in diesem Jahr auch in die Tat umgesetzt werden sollen.Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr trafen sich zu zahlreichen Übungs- und Unterrichtsstunden und nahmen am Kreiszeltlager in Schreufa teil. In den Sommerferien war der Besuch des Heide-Parks in Soltau für die Jugendlichen ein besonderes Erlebnis. Bei den Stadtmeisterschaften in Eifa erreichten die Teams der Reddighäuser Jugendfeuerwehr die Plätze 2 und 5, und gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Holzhausen stellte man mit Erfolg eine Gruppe zum Erwerb der Leistungsspange in Bad Arolsen.

Insgesamt beklagte der stellvertretende Jugendwart Patrick Schneider, dass es trotz eines attraktiven Programmes derzeit zu wenig Nachwuchs in Reddighausen gebe.Für das Jahr 2010 stehen eine Dienstversammlung am 7. Februar, die gemeinsame Hauptversammlung der Hatzfelder Feuerwehren am 6. März, das Eierbacken am 10. April, der Kreisentscheid bei den Leistungsübungen in Korbach am 16. Mai und eine Familienwanderung gemeinsam mit dem Schützenverein am 3. Oktober auf dem Terminplan der Wehr. Der Aktionstag mit Würstchenbraten wird abweichend von dem bereits veröffentlichten Terminkalender erst am 29. Mai stattfinden.

Die Reddighäuser Feuerwehr wurde 1930 gegründet und zählt derzeit 155 Vereinsmitglieder. Davon gehören 30 der Einsatzabteilung und sechs der Alters- und Ehrenabteilung an. Infos zu der Wehr gibt es auch im Internet unter www.feuerwehr-reddighausen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare