Mit dem Regenschirm zur Kapelle im Nationalpark Kellerwald-Edersee

150 Besucher beim Gottesdienst auf der Quernst

+
Unterstand im Regen: Posaunenchor und Gemeinde beim Singen unter dem schützenden Kapellendach.

Frankenau. 150 Besucher sind am Himmelfahrtstag beim Gottesdienst auf der Quernst im Nationalpark Kellerwald-Edersee dabei gewesen. Den Gottesdienst hielt Pfarrer Günter Maier aus Marienhagen.

Mit Wanderstöcken und Regenschirmen ausgerüstet waren Frankenauer und Ortsfremde zur Quernst gekommen. Ebenso Bürgermeister Björn Brede. Rund 150 trotzten Kälte und Regen.

Machten die Wanderung zur Quernst: Laura Mütze mit ihren Großeltern Oskar und Maria Wanzel, dahinter Werner Michel.

Neben der musikalischen Begleitung durch den Posaunenchor Frankenau, unter der Leitung von Hermann Bischoff, griff Pfarrer Maier selbst zur Gitarre und gab die liturgischen Melodien vor. So sang die Gemeinde zu dem Gitarrenspiel das Taizé-Lied „Laudate omnes gentes“. In der Predigt erzählte Pfarrer Maier von anderen Gemeinden, die ebenso diesen Gottesdienst feiern, wie beispielsweise Ellershausen und Schmittlotheim.

Die Kollekte war für die Quernst-Kapelle gedacht. Im Anschluss an den Gottesdienst wärmten sich die Besucher mit heißer Erbsensuppe wieder auf. (sm)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare