Stände, Musik und Kulinarisches im Innenhof des Landratsamtes

Besucherrekord beim Klostermarkt

+

Frankenberg - Liebevoll gefertigte Handwerkskunst, lukullische Köstlichkeiten, ein abwechslungsreiches Musikprogramm und trockenes Wetter: Von dieser Kombination ließen sich am Sonntag mehr Besucher denn je zum Klostermarkt im Landratsgarten locken.

Noch nie war der Markt zwischen den Mauern des einstigen Klosters Sankt Georgenberg so gut besucht: Den ganzen Tag lang strömten interessierte Besucher herbei.

Die AG Veranstaltungen des Vereins „Lebendige Altstadt“ hatte für die Marktstände Anbieter ausgewählt, die liebevoll gefertige Handarbeiten und Schmuck anboten. Und nicht nur an den Verkaufsständen mit Dekorationen und Handarbeiten war Qualität das oberste Gebot: Auch an den Buden, an denen Speisen und Getränke angeboten wurden, hatten die Veranstalter darauf viel Wert gelegt.

Und so gab es nicht nur heiße Waffeln frisch aus dem Eisen, sondern auch Reibekuchen mit Lachs und Chili con Carne. Die Rotarier boten Wild-Bratwürstchen an, die Lions-Freunde schenkten an ihrem Stand hochwertige Weine und Sekt aus. (apa)

Mehr lesen Sie in der Montagausgabe der Frankenberger Zeitung.

1316097

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare