Frankenberg

Gut besuchter Kräutermarkt

- Frankenberg (rou). Mit den Sonnenstrahlen kamen am Sonntagnachmittag auch die Besucher zum Kräutermarkt anlässlich des Internationalen Museumstages.

„Ein Angebot für alle Sinne“ hatten die Gärtnerinnen Steffi Oberlies und Melli Müller im Vorfeld des Kräutermarktes im Innenhof der Verwaltungsaußenstelle der Kreisverwaltung in der Bahnhofstraße versprochen. Und sie hielten Wort bei dem Markt mit Niveau, der sich allmählich zu einer festen Einrichtung entwickelt hat. Nicht nur Sonntagsspaziergänger nutzten das vielfältige Angebot, sondern es kamen wie im Vorjahr auch wieder etliche Besucher gezielt zum Einkaufen in den Innenhof des früheren Zisterzienserinnenklosters „Sankt Georgenberg“. Der präsentiert sich nicht nur in einem sehr gepflegten Zustand, sondern ist auch lehrreich. Kleine Hinweisschilder im Kräutergarten informieren über die diversen Pflanzen. Beim Markt fanden die heimischen und exotischen Kräuter, vor allem aber Gemüsejungpflanzen und die Stauden guten Absatz. Und all die Besucher, die keine Geschäfte tätigten, rochen zumindest an den duftenden Pflanzen oder erfreuten sich an dem Markttreiben. Denn das Angebot ging über Setzlinge für den Kräuter- oder Gemüsegarten hinaus. Verkauft wurde auch Dekoration für den Garten, Töpferwerk, Filzarbeiten und Mineralien. Geboten wurde außerdem Vielfältiges für den kleinen Hunger oder Durst zwischendurch: Milch aus der Bauernmolkerei oder frische Waffeln aus dem alten Eisen. Ab 11 Uhr hatte auch das Kreisheimatmuseum geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare