Betriebshof fällt drei Platanen in Frankenberger Altstadt

Frankenberg. Es dauerte nicht lange, dann waren die drei Platanen auf dem Unter- und Obermarkt in Frankenberg Geschichte. Mitarbeiter des städtischen Betriebshof rückten am Morgen an, sicherten den Arbeitsbereich ab und gingen dann mit Kettensägen ans Werk.

Der Grund: An den Stämmen der Bäume waren Schäden festgestellt worden, die nach Angaben der Arbeitsgruppe „Altstadtbegrünung“ nicht dauerhaft tragbar gewesen seien. Eine Gefahr für Passanten und den Straßenverkehr habe bestanden.

Nach nicht einmal fünf Minuten fiel der erste Baum, nach einer guten halben Stunde der letzte. „Die Arbeiten verliefen reibungslos“, so das Fazit des Betriebshofsleiters Martin Hecker. „Die Mitarbeiter haben schnell und sauber gearbeitet.“

Platanen fallen in der Frankenberger Altstadt

Viel Diskussion hatte es um die Bäume in der Frankenberger Altstadt gegeben. Ein Frankenberger stellte vor dem Amtsgericht in Kassel einen Antrag auf einstweilige Verfügung, dass die Bäume nicht gefällt werden dürfen. Der wurde abgelehnt.

Weder von weiteren Bürgern der Stadt, noch von Anwohnern der beiden Marktplätze gab es Beschwerden wegen der Fällung. (mhs)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Foto: Schäfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare