Betrunken mit 40-Tonner unterwegs

Marburg. Beim Rangieren krachte ein 56-Jahre alter Brummifahrer am Dienstag um 12.22 Uhr mit seinem 40-Tonner gegen einen Betonpfeiler einer Mauer im Teichweg.

Obwohl die Hausbesitzerin den Mann auf den Unfall ansprach, machte er sich mit seinem schweren Gefährt auf und davon.

Weit kam der aus Nordrhein-Westfalen stammende Brummi-Fahrer allerdings nicht. Die Ordnungshüter stoppten den Mann unweit der Polizeistation Marburg in der Straße „Im Lichtenholz.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert knapp über drei Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt 3000 Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare