Frankenberger Amtsgericht: Bewährungsstrafe für Reifendiebe

+

Frankenberg. Wegen schweren Diebstahls hat das Frankenberger Amtsgericht am Dienstag zwei Männer zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die Angeklagten gestanden zu Beginn der Verhandlung, in mehrere Reifen- und Autozubehörfirmen eingebrochen zu sein.

Dabei hatten der 23- und der 24-Jährige in der Zeit von Mai bis Oktober 2009 insgesamt 88 Autoreifen, 16 Kompletträder, Autoradios und Navigationsgeräte im Wert von 13000 Euro, eine Digitalkamera und Bargeld gestohlen.

Darüber hinaus hatten die beiden Angeklagten weitere 40 Autoreifen, diverse Motorradbekleidung und eine Poliermaschine bei einem weiteren Einbruch bereitgestellt. Nachdem in der Nacht Alarm ausgelöst wurden, hatten die Männer den Großteil der Beute zurückgelassen und waren mit „nur“ neun Autoreifen geflüchtet.

Mit ihrem Urteil folgte Richterin Andrea Hülshorst weitgehend der Forderung von Staatsanwältin Kerstin Brinkmeier, die für den älteren Angeklagten eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten und für den Jüngeren eine Strafe von einem Jahr und zwei Monaten gefordert hatte. Beide Strafen sollten für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden.

„Ich habe die begründete Erwartung, dass Sie keine weiteren Straftaten begehen“, sagte Richterin Hülshorst. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwoch-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare