Bewaffneter Überfall auf Tabakladen – Täter wollte Fluchtauto anzünden

Polizei

Gemünden. Ein Tabakladen in Gemünden ist am Dienstagmorgen überfallen worden. Obwohl der Täter mit einer Pistole und einem Messer die Herausgabe von Bargeld verlangte, weigerte sich die 52-jährige Inhaberin.

Als der Täter schließlich ohne Beute flüchtete, folgte ihm die Frau sogar, merkte sich das Nummernschild seines Autos und verständigte die Polizei.

Beamte aus Waldeck-Frankenberg und Marburg Biedenkopf fahndeten nach dem Mann. Sie nahmen ihn schließlich in Rauschenberg fest. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 30-Jährigen aus Rauschenberg, der drogenabhängig sein soll und der Polizei durch mehrere Straftaten bekannt ist. Das Fluchtauto hatte er in der Nacht zuvor gestohlen.

Den Dienstagmorgen wird die 52-jährige Geschäftsinhaberin des Tabakladens mit Lotto-Annahmestelle so schnell nicht vergessen. Die Gemündenerin hielt sich um 8.30 Uhr im rückwärtigen Büro ihres Geschäftes auf, als ein vermeintlicher Kunde den Laden betrat. Erst als sie den Kunden bedienen wollte, bemerkte sie die Maskierung des Mannes.

Mit vorgehaltener Pistole verlangte der Räuber Bargeld. Doch er hatte die Rechnung ohne die resolute 52-Jährige gemacht. Obwohl er mehrfach Geld forderte, verweigerte die Gemündenerin die Herausgabe. Auch als der Räuber die Pistole wegsteckte und stattdessen seine Forderung mit einem großen Messer untermauerte, blieb sie standhaft. Schließlich flüchtete er frustriert und ohne Beute.

Die Gemündenerin verfolgte den Räuber auf die Straße und konnte sehen, wie er in einen alten, dunklen VW Polo mit Marburger Kennzeichen stieg und flüchtete.

Die von der Frau verständigte Polizei leitete sofort eine großangelegte Fahndung ein, an der Polizisten aus den Kreisen Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg beteiligt waren. Die genaue Fahrzeug- und Täterbeschreibung der Gemündenerin führte die Polizei auf die richtige Spur.

Eine Zivilstreife der Kriminalpolizei fand den Wagen an der Grillhütte in Rauschenberg im Landkreis Marburg-Biedenkopf – etwa 15 Kilometer von Gemünden entfernt. Der Räuber hatte versucht, das Fahrzeug anzuzünden. Allerdings brannte das Auto nicht aus. Der Täter war zu Fuß flüchtig, konnte aber noch in Rauschenberg festgenommen werden.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 30-jährigen Drogenabhängigen. Der gebürtige Rauschenberger ist der Polizei als Mehrfachintensivtäter bekannt, teilten die Beamten mit. Das Auto war in der Nacht zuvor im Kreis Marburg-Biedenkopf gestohlen worden. Der mutmaßliche Räuber wurde noch am Dienstag bei der Kripo in Marburg vernommen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare