Programm „Springende Herzen“ an der Nicolaus-Hilgermann-Schule in Rosenthal

Die Bewegung tut gut

Gesund mit Seil: Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Nicolaus-Hilgermann-Schule in Rosenthal erarbeiteten ein Programm mit dem Sportgerät. Foto: Schelberg

Rosenthal. Ohne Bewegung läuft nichts. Damit die Schüler und Schülerinnen der Nicolaus-Hilgermann-Schule in Rosenthal sich genügend bewegen, wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung das Programm „Skipping Hearts“ - zu Deutsch: springende Herzen - vorgestellt. Trainerin Simone Römhild unterwies die Schüler und Schülerinnen der vierten Klasse im Seilspringen. „Hauptsächlich soll das natürlich Spaß machen, aber die Bewegung steht dabei auch im Vordergrund“, erklärte Römhild.

Die Kinder studierten unter Anleitung die verschiedenen Seilsprünge ein: Verschiedene Varianten von Einzel- und Zweiersprung. Für jede Variante hatte Römhild die passenden Seile im Gepäck. Im Anschluss an das Training kamen dann die Kinder der Klassen zwei und drei, sowie einige Eltern, um sich das zuvor einstudierte vorführen zu lassen.

Nach belohnendem Applaus nutzen die Zuschauer dann selbst die Seile, um das Gezeigte selbst auszuprobieren. Ziel des Programms ist es die Bewegung der Kinder zu fördern und mehr sportliche Aktivität in den Schulalltag zu bringen.

Der zweistündige Grundkurs ist als Startprogramm gedacht, das die teilnehmenden Schulen nach Belieben, mit entsprechender Unterstützung der Deutschen Herzstiftung weiterführen können. Bereits im vergangenen Jahr nahm die Rosenthaler Schule dieses Angebot wahr. Es ergänzt den Sportunterricht, in dem Schüler auch die Möglichkeit haben, ein „Seilspring-Diplom“ zu erlangen.

Von Marco Schelberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare