Kindertagesstätte Bromskirchen freut sich über Auszeichnung mit Qualitätssiegel

Bewegung ist angesagt

Qualitätssiegels für die Kindertagesstätte Bromskirchen: Das Bild zeigt vorn Klaus Lehn (Sportjugend Hessen) und Kita-Leiterin Brigitte Treißl. Ganz hinten (von links) Bürgermeister Karl-Friedrich Frese, Kurt Müller, Helma Landshut und Markus Schmidt. Foto: Schelberg

Bromskirchen. „Euer Kindergarten bietet euch ganz viel Raum und Möglichkeiten zur Bewegung. Dafür bekommt ihr heute so etwas wie eine Medaille!“, sagte Klaus Lehn, Referent für Bewegungs- und Gesundheitsförderung der Sportjugend Hessen, den Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Bromskirchen. Als zweite Einrichtung in Nordhessen erhielt die Kita das Qualitätssiegel „Hessischer Bewegungskindergarten“.

„Mehr Bewegung in den Kindergarten“ ist eine Initiative der Sportjugend Hessen und des hessischen Innenministeriums mit Unterstützung der DAK. Neben der Verankerung von Bewegung als Leitlinie in der Konzeption, werden auch die Qualifikationen und Weiterbildungen der Erzieherinnen und die Ausstattung und gebotenen Möglichkeiten zur Bewegung in der Einrichtung unter die Lupe genommen. Aber auch die Kooperation zwischen Sportvereinen und Kindergärten soll unterstützt werden. All diese Kriterien erfüllt die Kita in Bromskirchen schon seit Jahren.

„Kinderwelt ist Bewegungswelt!“, heißt es in der Konzeption der Kita Bromskirchen. Bewegung schafft Körperbewusstsein, die eigenen Grenzen zu erfahren und auszutesten, und nebenbei werden Rücksichtnahme und ein gutes Regelverständnis gefördert. Vor allem aber bringt Bewegung Spaß.

Bei den Bromskircher Kindern steht neben den wöchentlichen Turnstunden und den Waldtagen für die Vorschulkinder immer eine große Spielwiese zur Eroberung bereit. Klettern, rutschen, balancieren oder auch verschiedene Fahrzeuge austesten ist Programm. Die Sporthalle ist stets für ein Fußballspiel geöffnet. Seit Beginn dieses Jahres haben die Kinder außerdem die Möglichkeit in der Projektgruppe „Ringen und Raufen“ von Erzieherin Tanja Pieper spielerisch in die Welt des Judo einzutauchen.

Wichtig für die Entwicklung

Während der Feierstunde betonte Bürgermeister Karl-Friedrich Frese die Wichtigkeit der frühen Bewegungsförderung. „Kinder brauchen Bewegung, nicht nur für die körperliche, sondern für die gesamte Entwicklung. Gerade im Kindergarten kann so ein besonderer Impuls gegeben werden, dauerhaft ein aktives Leben zu führen.“ Kita-Leiterin Brigitte Treißl begrüßte zu der Feierstunde auch Markus Schmidt und Helma Landshut vom Kindergarten-Förderverein sowie Kurt Müller vom Sportverein Bromskirchen zur Verleihung des Qualitätssiegels.

Die Kinder ließen ihre Besucher an ihrer Freude an Bewegung teilhaben, denn der Bewegungstanz zum Lied „Theo, Theo ist fit“ war ein Muss an diesem Morgen.

Kita-Leiterin Brigitte Treißl betonte: „In der heutigen Zeit bewegen sich Kinder nur noch halb so viel wie noch vor 20 Jahren.“ Kinder erlebten vieles nur „aus zweiter Hand“. „Wir wollen unseren Kindern hier viel Raum zur Bewegung bieten und ihnen Impulse für Spaß an Bewegung geben“, erklärte Treißl weiter. (nh/off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare