Mitgliederzahl ist gesunken

Bezirkslandfrauen Frankenberg: 108 Austritte in einem Jahr

+
Beim Arbeitstreffen: (von links) Gunhild Staudt (2. Vorsitzende Bezirkslandfrauenverein), Eva Golde (Vorsitzende Bezirkslandfrauen), Birgit Schäfer (ehemaliges Vorstandsmitglied Landfrauenverein Basdorf) und Gunhild Scholl (Geschäftsführerin des Bezirkslandfrauenvereins).

Frankenberg. Der Bezirkslandfrauenverein Frankenberg verbuchte im vergangenen Jahr 108 Austritte: 77 Kündigungen und 28 Sterbefälle. Damit sank die Mitgliederzahl auf 2531. 

Das teilte Geschäftsführerin Gunhild Scholl in ihrem Bericht zur Vereinsstatistik während der Frühjahrsarbeitstagung der Landfrauenvereine aus dem Frankenberger Land in Ernsthausen mit.

Gründe für die hohe Zahl der Kündigungen sind nach Angaben des Vorstands unter anderem die Auflösung des Landfrauenvereins Wangershausen mit über 30 Mitgliedern sowie altersbedingte Austritte. Der Bezirksverein verbuchte im vergangenen Jahr 27 Neuzugänge und hatte Ende Dezember 2017 insgesamt 2531 Mitglieder in 25 Ortsvereinen. Davon sind 2388 Mitglieder über 18 Jahre, 143 Mitglieder unter 18 Jahre, drei sind Streumitglieder, die keinem festen Ortsverein zugeordnet sind. 

Der Ortsverein Willersdorf wird laut Vorstand Ende 2018 aufgelöst, stellt aber schon in diesem Jahr seine Aktivitäten ein.

20 Fachgruppen gibt es in den Ortsvereinen, 16 Ortsvereine backten Waffeln auf dem Wochenmarkt und in elf Ortsvereinen fanden Kinderaktionen statt.

Weiterhin im Angebot sind Schnuppermitgliedschaft für ein Jahr sowie eine Fördermitgliedschaft mit dem Ziel, die Landfrauenvereine zu unterstützen. Die größten Ortsvereine sind Bottendorf mit 224, Viermünden mit 204 und Frankenberg/Friedrichshausen mit 171 Mitgliedern.

Zu Beginn hatte Gisela Grautstück vom Ortsverein Ernsthausen die Anwesenden begrüßt. Der Verein feiert in diesem Jahr 40-jähriges Bestehen. Eva Golde, die Vorsitzende des Bezirksvereins, begrüßte besonders Burgwalds Bürgermeister Lothar Koch.

Verabschiedet wurden Birgit Schäfer (Basdorf), die nach 20 Jahren Vorstandsarbeit ihr Amt abgab, und – in Abwesenheit – Erna Baier aus Geismar nach 16 Jahren Vorstandsarbeit. (sg/mab)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare