Bilanz 2013: Frankenberger Feuerwehren retteten 28 Menschen

+
Aufgestiegen: Zahlreiche Feuerwehrangehörige wurden in der gemeinsamen Jahreshauptversammlung aller Frankenberger Feuerwehren befördert.

Frankenberg. Die 13 Einsatzabteilungen der Frankenberger Feuerwehren wurden im Jahr 2013 insgesamt 155 Mal alarmiert. „Dabei wurden 28 Personen gerettet", sagte Stadtbrandinspektor Martin Trost in der gemeinsamen Jahreshauptversammlung.

Ein besonderes Ereignis sei der Hochwassereinsatz in Sachsen gewesen, bei dem auch 14 Angehörige der Frankenberger Wehren vor Ort waren, erinnerte Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf. Er zeichnete die Fluthelfer mit dem „Sächsischen Flutwasserorden“ und Anerkennungsprämie aus.

Die ehemalige Hauberner Wehrführerin und Vorsitzende Ute Hesse wurde mit der Silbernen Sankt-Floriansmedaille am Bande ausgezeichnet. Viermündens ehemaliger Wehrführer Ralf Spalding wurde vom stellvertretenden Stadtbrandinspektor Jörg Paulus zum Gruppenführer ernannt. In der Versammlung wurden zudem die neu gewählten Wehrführer und deren Stellvertreter zu Ehrenbeamten auf Widerruf ernannt und vereidigt. (bs)

Warum Bürgermeister Rüdiger Heß nach den Bränden in der Frankenberger Altstadt Schaulustige kritisierte, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare