Frankenberg

Bildungsangebote trotz Krise gefragt

- Frankenberg/Battenberg (sr). Volkshochschulkurse erfreuen sich weiterhin großer Nachfrage im Frankenberger Land, wie der Kreisvorsitzende Manfred Guhl anhand gestiegener Kurs- und Teilnehmerzahlen belegte. Bei der Jahreshauptversammlung in Battenberg wurde Walter Schäfer verabschiedet, der 25 Jahre die Außenstelle Vöhl ehrenamtlich leitete.

Eine Steigerung um vier Prozent bei Kursen und Teilnehmern verzeichnete die Kreisvolkshochschule im vergangenen Jahr: Insgesamt 4127 Menschen besuchten die 412 angebotenen Kurse im Altkreis Frankenberg. Manfred Guhl präsentierten die Zahlen bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag den rund 30 Vertreten von Kommunen, Vorstandsmitgliedern, Außenstellenleitern und Beiratsmitgliedern: „Es gab keine negativen Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Volkshochschule, Bildung ist weiter gefragt.“, sagte Guhl. Die meisten Kurse, nämlich 126, gab es im Themenbereich Gesundheit. Ein gestiegenes Angebots hatte die VHS auch in den Sparten Gesellschaft und Politik, Kultur und Gestalten sowie Beruf und Karriere. Lediglich die Anzahl der Sprachkurse nahmen leicht ab. Geschäftsstellenleiter Harald Schulz erläuterte die Tendenzen. Neben den offenen Programmangeboten seien auch die Auftragsangebote für Firmen weiter gestiegen. „Volkshochschule ist nicht statisch, sondern ganz nah am Wandel der Gesellschaft und der technologischen Entwicklung“, betonte Schulz. Dank der guten Teilnehmerzahlen fiel auch der Kassenbericht von Herbert Müller positiv aus. Die Volkshochschule sei aber weiterhin auf die Unterstützung des Landkreises angewiesen. Der Kreis fördert die Bildung finanzielle und durch Bereitstellung von Räumen. Die Fachbereichsleiterin für Sprachen, Ellen Mück, informierte über den von ihr betreuten Programmbereich. Von den insgesamt 190 Sprachkursen entfallen 92 auf Englisch. Spanisch wurde in 22 Kursen nterrichtet. Es folgen Französisch und Italienisch. Die Sprachvielfalt bei der Volkshochschule ist noch größer: Chinesisch, Latein, Neugriechisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch und Ungarisch sind im Angebot. Mück stellte den gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen mit sechs Leistungstufen vor. Die Fachbereichsleiterin gab ferner eine Übersicht über die Zertifikate und Prüfungen. Trotz einiger hauptamtlicher Angestellter in den Geschäftstellen setzt die Volkshochschule weiterhin auf die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Als Ansprechpartner sind sie wichtige Vermittler zwischen der Bevölkerung und Geschäftsstellen: „Für die Verankerung der Volkshochschule in der Fläche sind die Außenstellen von großer Bedeutung“, sagte Guhl. Nach 25 Jahren verabschiedete er am Donnerstag den ehrenamtlichen Außenstellenleiter von Vöhl Karl Schäfer. Er war lange Zeit auch mit Mitglied im Vorstand der Volkshochschule und gab wichtige Tipps für Kursplanung und Organisation. Guhl überreicht einen Buchgutschein an den auf eigenen Wunsch ausscheidenden Mitarbeiter. Die Volkshochschule sucht noch eine neue Kontaktperson in Vöhl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare