Neuer Sinnesgarten am Altenzentrum auf der Burg

+
Lavendel, Sellerie und Ringelblume: Farben und Düfte können künftig die Bewohner des Altenzentrums Hospital St. Elisabeth auf der Burg in diesem „Sinnesgarten“ genießen, den (von rechts) Holger Berg und Freimut Böhling für sie errichtet haben.

Frankenberg. Zwischen Palisaden aus Robinienholz wachsen Rosmarin und Sellerie, duften Lavendel und Pfefferminze. Pflanzen leicht zugänglich in Augenhöhe, zum Sehen, Anfassen und Riechen - das bietet der neue „Sinnesgarten“, den das Altenzentrum auf der Burg der Stiftung Hospital St. Elisabeth in dieser Woche mit einem bunten Kulturprogramm in Frankenberg eingeweiht hat.

„Wir haben schon ganz viele positive Rückmeldungen auf unseren Sinnesgarten bekommen“, berichtete Volker Czerwinski, Einrichtungsleiter der Stiftung St. Elisabeth, bei der offiziellen Eröffnungsfeier. Er dankte dem Diakonischen Werk, dem Förderverein St. Elisabeth sowie dem Frankenberger Rotary-Club, vertreten durch Präsident Dieter Ohlsen und Gerald Engeland, für ihre großzügige finanzielle Unterstützung des Projektes.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare