Zwei Kinder werden bei Brand in Frankenberg verletzt

+
Brand in einem Frankenberger Vierfamilienhaus: Ins Freie gerettet. 

Bei einem Brand in einer Wohnung in einem Vierfamilienhaus in Frankenberg sind am Mittwochabend zwei Kinder verletzt worden.

Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurden sie ins Frankenberger Kreiskrankenhaus gebracht - dorthin waren auch zwei Rettungshubschrauber angefordert, um die Kinder sofort in andere Kliniken verlegen zu können. Die Mutter der Kinder, die sich ebenfalls in der Wohnung befand, wurde nicht verletzt. Sie begleitete die Kinder mit ins Krankenhaus.

Das Feuer im Wohnzimmer war gegen 20.30 Uhr bemerkt worden. Die Feuerwehren aus Frankenberg und Röddenau unter Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Martin Trost rückten mit 50 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen an - darunter auch mit der Drehleiter. Die kam allerdings nicht zum Einsatz. Vor Ort waren auch zwei Notärzte, Rettungsfahrzeuge des DRK und die Polizei.

Die Feuerwehrleute drangen über das Treppenhaus mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutzgerät in die Wohnung im Obergeschoss ein. Das Feuer konnte in wenigen Minuten gelöscht werden. Die Wohungseinrichtung wurde durch den Brand aber stark beschädigt, die Möbel und auch der Weihnachtsbaum mussten über den Balkon entsorgt werden. Durch die Hitze des Feuers bröckelte sogar schon der Putz von der Decke.

Die Feuerwehr kontrollierte auch die weiteren Wohnungen und den Spitzboden in dem Haus nach Brandherden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion