Feuerwehr leistete 2000 Arbeitsstunden beim Umbau des Gerätehauses

Brandschützer erhalten eine neue Tragkraftspritze

Frohnhausen. Sehr zufrieden sind die Frohnhäuser Brandschützer mit ihrem neu gestalteten Feuerwehrhaus. Nach vielen Jahren des Umbaus sind nun alle Baumaßnahmen abgeschlossen. Mit einem Tag der offenen Tür haben die Feuerwehrleute ihr neues Domizil der Bevölkerung vorgestellt.

„Mit Beginn der Dorferneuerung vor neun Jahren und finanzieller Unterstützung der Stadt Battenberg haben wir eine schmuckes Feuerwehrhaus geschaffen“, sagte Vorsitzender Frank Stolz. Mit etwa 2000 geleisteten Arbeitsstunden hatten die fleißigen Helfer laut Stolz einen erheblichen Anteil an der erfolgreichen Umsetzung.

Im Laufe des vergangenen Jahres wurde der Hof neu gepflastert, ein Garagenanbau verwirklicht und der Schulungsraum erweitert. Die Außenfassade des Schlauchturms wurde verschiefert und eine neue Umkleide und Werkstatt geschaffen. Zurückgeworfen in den Arbeiten wurden die Frohnhäuser durch einen Wasserschaden, bei dem die Lehmdecke und die bereits vorhandene Toilettenanlage und der alte Schulungsraum beschädigt worden war.

Stadtbrandinspektor Günter Hallenberger und Bürgermeister Horsel überreichten der Feuerwehr eine neue Tragkraftspritze. Die alte Spritze hatte nach 32 Jahren ihren Dienst versagt. Gekostet hat die neue Tragkraftspritze 10 262 Euro. (nh/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare