Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rosenthal

Brandschützer richten Heimatfest aus

+

Rosenthal - Das Jahr 2013 der Freiwilligen Feuerwehr Rosenthal war geprägt von Einsätzen und geselligen Veranstaltungen. Gefeiert werden soll auch in diesem Jahr – zum 80-jährigen Bestehen der Feuerwehr gibt es im Juli ein Heimatfest.

„Es kommt viel Arbeit auf uns zu“, ermahnte Vereinsvorsitzender Wilfried Tauscher die Mitglieder während der Jahreshauptversammlung. Vom 11. bis 14. Juli soll das 80-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Rosenthal mit einem „Feuerwehr- und Heimatfest“ auf dem Festplatz in Rosenthal gefeiert werden.

Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren: „Wir haben ein Zelt, einen Wirt, Schausteller und auch gute Musik, von daher sind die Bedingungen bestens“, so Tauscher. Zum Auftakt gibt es am Freitagabend Live-Musik mit der Band „Müller-Meier-Schulze“. An den übrigen Festtagen werden „Die Heimatländer“ – eine Stimmungsband aus dem Raum Wetzlar – und die „Rosenthaler Musikanten“ gemeinsam das musikalische Programm gestalten. Zuvor soll es am Pfingstsamstag, 7. Juni, wieder das traditionelle Pfingstfeuer am Feuerwehrgerätehaus geben.

Mit dem vergangenen Jahr ist Wilfried Tauscher zufrieden. Durch 13 Eintritte erhöhte sich die Mitgliederzahl des Feuerwehrvereins auf 152. Nach Ansicht von Tauscher ist dies auch auf die gute Arbeit der Einsatzabteilung und die dadurch bei vielen Mitbürgern gewonnene Einsicht, wie wichtig die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ist, zurückzuführen.

Digitalfunk auf dem Weg

Vor allem der Einsatz beim Dachstuhlbrand am Fischtor in der Nacht zum 11. März machte deutlich, wie wichtig die Arbeit der ehrenamtlichen Brandschützer auch in einer kleineren Kommune ist. Nur durch den schnellen Einsatz der Kameraden habe ein übergreifen auf die Nachbargebäude verhindert werden können, unterstrich Wehrführer Sebastian Siebert in seinem Jahresrückblick.

Die drei Kameradinnen und 24 Kameraden der Feuerwehr waren insgesamt bei acht Bränden und fünf technischen Hilfeleistungen im Einsatz. Zudem gab es 26 Ausbildungsveranstaltungen und eine gemeinsame Waldbrandübung mit der Feuerwehr Roda. Der gute Ausbildungsstand der Feuerwehrleute wurde auch durch die Teilnahme an verschiedenen Lehrgängen und Weiterbildungen unterstrichen: Lukas Jakob, Christoph Schneider, Manuel Vaupel, Bastian Werner und Sebastian Siebert bildeten sich auf Kreis- und Landesebene fort. Ebenso wurde die Brandschutzerziehung in der Kindertagesstätte Pusteblume durch die Kameraden geleistet. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Stefan Jakob lobte die gut ausgebildete und schlagkräftige Einsatzabteilung und berichtete, dass im Februar die Digitalfunkgeräte an Rosenthal geliefert werden. Im März folgt die Ausbildung in diesem Bereich.

Auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren 2013 sehr aktiv. Jugendwart Christoph Schneider berichtete, dass durch die Verlegung der Übungsabende auf Mittwoch um 18.30 Uhr nun sieben Mädchen und sechs Jungen zur Gruppe gehören. Neben einem Trainingslager am Edersee und einem 24-Stunden-Feuerwehrdienst nahmen die Jugendlichen am Burgwald-Wettbewerb und dem Kreiszeltlager teil.

Dank für den Einsatz

Auch in der Bambini-Feuerwehr gab es zahlreiche Aktivitäten. Bianca Bubenheim berichtete, dass es bei den Treffen der Kinder um feuerwehrbezogene Themen, aber auch attraktive spielerische Elemente gehe. Ausflüge runden das Angebot ab. Das zehnjährige Bestehen der Bambini-Feuerwehr wurde im Mai 2013 mit einem Aktionstag gefeiert.

Technisch sehen sich die Kameraden gut gerüstet. Gerätewart Jörg Kirchhainer berichtete von erfolgreichen Reparaturen, Umbauten und Ergänzungen an den Fahrzeugen und den Materialien.

Im Vorstand ändert sich in diesem Jahr nur wenig. Bei den Wahlen wurden Wilhelm Klingelhöfer und Michael Lerch zu Kassenprüfern ernannt.

In ihren Grußworten lobten sowohl Bürgermeister Hans Waßmuth als auch der erste Stadtrat Erich Kirchhainer und Stadtverordnetenvorsteher Konrad Trust die gute Zusammenarbeit mit den Kameraden – auch mit den Stadtteilfeuerwehren. Sie dankten für den unermüdlichen Einsatz vor allem beim Brand in der Innenstadt.

Ehrungen

Für langjähriges Wirken im Feuerwehrverein ehrte der zweite Vorsitzende Stefan Jakob verdiente Mitglieder. Seit 25 Jahren ist Frank Kirchhainer im Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Rosenthal, Lothar Lerch und Wilfried Tauscher sind seit 40 dabei.Wehrführer Sebastian Siebert dankte zudem den fleißigsten Kameraden. Im vergangenen Jahr nahmen Olaf Noll, Wilfried Tauscher und Lukas Jakob an den meisten Übungsstunden teil. (jj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare