Bromskirchen hat Informationstürme zum Ortsjubiläum aufgestellt

+
Am Informationsturm aus Richtung Allendorf: Da es geschneit hatte und es kalt war, hatte Bürgermeister Frese einen kleinen Jubiläumsschnaps mitgebracht. Das Bild zeigt (von links) Dietmar Knorra, Jürgen Helduser vom Jubiläumsverein, Thomas Evers (Geschäftsleitung der Firma Ante) und Bürgermeister Karl-Friedrich Frese.

Bromskirchen. An den beiden Ortseingängen der Bundesstraße 236 aus Richtung Allendorf und Hallenberg hat die Gemeinde Bromskirchen zwei Informationstürme aufgebaut, die aus vier übereinandergesetzten Würfeln bestehen.

Besonders ins Auge sticht auf den Frontseiten unter dem „Herzlich Willkommen“ die Tafel in grüner Schrift zum 775-jährigen Dorfjubiläum, das mit einer gemeinsamen Silvesterveranstaltung in der Schützenhalle gestartet wird.

Mit den Informationstürmen wurde eine Idee umgesetzt, die bereits 2009 im Rahmen des Prozesses zum demografischen Wandel entstanden war. Ziel war und ist es, die örtlichen Firmen, Vereine und die Gemeinde besser zu präsentieren.

Die Rückseiten und Seitenteile stehen den örtlichen Firmen für Werbezwecke zu Verfügung, die damit auch den größten Teil der Kosten tragen. Die Firma Ante hat die Würfel aus Konstruktionsvollholz mit den PVC-Tafeln sowie die Aufstellung ohne Berechnung übernommen.

„Uns bleiben nur die Kosten für einen Kubikmeter Beton, auf dem der Turm sturmsicher befestigt wurde“, sagte Karl-Friedrich Frese als Bürgermeister und Vorsitzender des Jubiläumsvereins 775 Jahre Bromskirchen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare