Erstmals seit Doppik-Einführung ausgeglichener Haushalt

Bromskirchen investiert kaum und erhöht Gebühren

Bromskirchen. Erstmals seit Einführung der Doppik 2009 hat Bürgermeister Karl-Friedrich Frese einen ausgeglichenen Haushalt für die Gemeinde Bromskirchen vorgelegt.

Der Fehlbedarf im Ergebnishaushalt liegt zwar bei 61 000 Euro, durch die Systematik der doppischen Buchführung ergibt sich im Finanzhaushalt aber letztlich ein Überschuss von 1069 Euro.

Frese: „Das Zahlenwerk enthält Belastungen und Einschnitte, die niemand gerne mag, die aber umgesetzt werden müssen. Schließlich lässt die Kommunalaufsicht nun – von Ausnahmen abgesehen – keine defizitären Haushalte mehr zu.“ So ist vorgesehen, das die Gebühren für Friedhof, Kita, Abwasser und Wasser 2014 oder in den nächsten Jahren steigen sollen. Der Hebesatz für die Gewerbesteuer wird angehoben. Gleichzeitig soll die Vereinsförderung neu gestaltet werden. An Investitionen für 2014 sind lediglich 60.000 Euro vorgesehen. (jpa)

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare