Weihnachtsmarkt in Ellershausen

Budenzauber, Baumverkauf und Musik

+
Als Engelchen lädt Lara Bornscheuer nach Ellershausen zum Weihnachtsmarkt ein. Die Mitglieder der Vereinsgemeinschaft und fleißige Helfer arbeiten dieser Tage daran, alle Buden und Stände für den Markt am Sonntag vorzubereiten.

Frankenau-Ellershausen - Zum zweiten Mal findet der Weihnachtsmarkt im und am Dorfgemeinschaftshaus und auf dem Hof der Familie Mengel statt. Am dritten Advent um 11 Uhr öffnen die Verkaufsbuden.

Die Holzhäuschen auf dem Hof des Dorfgemeinschaftshauses sind bereit, drinnen werden derzeit die Stände aufgestellt, am Abzweig nach Ellershausen und am Ortsausgang von Geismar laden Hinweisschilder die Passanten ein: Die letzten Vorbereitungen für den Ellershäuser Weihnachtsmarkt sind angelaufen.

Am Sonntag, 15. Dezember, um 11 Uhr öffnen die etwa 30 Verkaufsbuden und Stände, etwa eine Stunde später beginnt der Weihnachtsbaumverkauf. Wie in den Vorjahren hat die Vereinsgemeinschaft Wert darauf gelegt, dass ausschließlich Holz- und Bastelarbeiten, Kunsthandwerkliches und Handarbeiten aus der Region verkauft werden, sagt Ortsvorsteher Volker Dreiling. Gewerbliche Händler seien beim Weihnachtsmarkt nicht vertreten.

Für das leibliche Wohl bieten die Ellershäuser am Sonntag Steaks, Würstchen und Pommes sowie Gyros und Schupfnudeln an. Außerdem gibt es zwei Sorten selbst hergestellten Glühwein sowie Kaffee und Kuchen. Letzteres wird in „Ruprechts Kneipe“ im Untergeschoss des Dorfgemeinschaftshauses verkauft. Im Raum daneben, den sonst der Jugendclub nutzt, bieten die ADEL-Küken ein Kinderprogramm für die jüngsten Besucher des Weihnachtsmarktes an.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgen ab 14 Uhr der Gemischte Chor aus Ellershausen, die Wildetaler Blasmusik spielt um 15.30 und um 16.30 Uhr auf, der Frauenchor „Glissando“ ist ab 15 Uhr zu hören. Ebenfalls um 15 Uhr schaut der Weihnachtsmann in Ellershausen vorbei.

Um die Rettungswege freizuhalten, wird am Sonntag in Ellershausen ein einseitiges Halteverbot eingerichtet: Alle Besucher, die mit dem Auto kommen, werden gebeten, auf derselben Fahrbahnseite zu parken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare