Bürger diskutieren über Nahwärmenetz in Rosenthal

Volles Haus: Knapp 150 Bürger aus Rosenthal, darunter auch Bürgermeister Hans Waßmuth (rechts), besuchten die Podiumsdiskussion in der Sport- und Kulturhalle, um sich über das geplante Nahwärmenetz zu informieren. Foto: Daum

Rosenthal. Die Diskussion um das geplante Nahwärmenetz in Rosenthal geht weiter. Knapp 150 Bürger hörten sich die Argumente der Befürworter einer Biogasanlage und die der Anhänger eines Holzhackschnitzelkraftwerkes an.

Dass diese beiden Varianten auch zusammen für die Versorgung einer Gemeinde mit erneuerbaren Energien verantwortlich werden können, verdeutlichte Jochen Henkel vom Bioenergiedorf Oberrosphe. Er habe gute Erfahrungen mit dem Mix aus Biogas und Hackschnitzeln gemacht.

Die Bürger in Rosenthal wollten vor allem wissen, wie alle Haushalte an ein mögliches Nahwärmenetz angeschlossen werden können, und woher der Rohstoff für die Holzhackschnitzelanlage kommt.

Wie es mit den Planungen hinsichtlich eines Nahwärmenetzes in Rosenthal weitergeht, darüber werden nun die Stadtverordneten beraten. (dau)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare