Bürgerinitiative regt Ausbau des Philosophenweges an

+
Ortstermin „Philosophenweg“: Bürgermeister Horsel (rechts) hatte Revierförster Hörder, Ortsvorsteher Jacobi und die Lenkungsgruppe der Bürgerinitiative „Zukunftssicherung Battenberg“ eingeladen, um vor Ort über Maßnahmen zum Ausbau und zur Pflege des Waldspazierwegs in der Altstadt zu sprechen. Unser Bild zeigt die Teilnehmer auf dem Weg zum „Hügelchen“ am Aussichtspunkt hinter der Kirche mit der von Carl Naumann gestifteten und überdachten Sitzgruppe.

Battenberg. Der „Philosophenweg“ nahe der Altstadt soll als Waldspazierweg besser ausgebaut und gepflegt werden. Das hatte die Bürgerinitiative „Zukunftssicherung Battenberg“ angeregt.

Nun hatte Bürgermeister Heinfried Horsel Revierförster Jochen Hörder, Ortsvorsteher Walter Jacobi und die Mitglieder der Lenkungsgruppe zu einem Ortstermin eingeladen.

Der Philosophenweg ist ein schmaler Waldspazierweg, der als Höhenweg am Nordhang rund um die Battenberger Altstadt verläuft.

Es wurde besprochen, dass am Philosophenweg im Herbst neue Sicht-Schneisen in den Wald geschlagen werden. An mehreren Stellen soll die Aussicht von der Höhe in das obere Edertal zur Kröge und zum Auhammer sowie zum Eisenberg, zum Judenfriedhof und in das untere Edertal nach Allendorf verbessert werden. An diesen freien Stellen sollen Sitzbänke und Informations-Tafeln aufgestellt werden. Diese Stellen sollen künftig auch Gelegenheiten für Kontakte und Kommunikation bieten. (zpi)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare