Bürgermeister und Vereine wollen mit Puzzleteilen Alten Kindergarten retten

+
Plakat für Puzzleaktion: (vorn von links) Bürgermeister Lothar Koch, Gitta Skade (Pro Musica) und Anita Jannermann (Landfrauen) halten das Werbeplakat hoch. Hinten von links: Ralf Schmitt (Frankenberger Bank), Heinz Klem (Heimatverein), Ortsvorsteher Alexander Schuchard, Horst Waßmuth (Outdoor-Laden), Dieter Klein und Eberhard Mengel (beide MGV).

Bottendorf. Das Foto mit Mitgliedern der Bottendorfer Vereine vor dem Alten Kindergarten, aufgenommen im Jubiläumsjahr 2010, wird in 2000 Puzzleteile zerstückelt und pro Teil für 25 Euro verkauft.

Das ist die Grundidee für die Spendenaktion, die Bürgermeister Lothar Koch und Bottendorfer Vereine für die Rettung des 200 Jahre alten Fachwerkgebäude im Bottendorfer Ortsmittelpunkt in die Wege geleitet haben.

Die ersten Puzzleteile wird der Bürgermeister beim Sänger- und Heimatfestes am 2. Juli von 17 Uhr bis 19 Uhr – vorm Chorkonzert – im Festzelt verkaufen. Ab 5. Juli sind Teile im Geschäft Outdoor and more von Horst Wassmuth erhältlich.

Die Käufer erhalten ihr Puzzleteil und ein Zertifikat als Andenken. Es gibt von jedem Teil eine Dublette. Damit wird das 2,50 mal 1,25 Meter große Puzzle zusammengebaut. Es soll im Kindergarten aufgehängt werden, zusammen mit der Namensliste der Spender.

Bürgermeister Koch ist zuversichtlich, dass mindestens 1000 der 2000 Teile verkauft werden und so der anvisierte Betrag von 25 000 Euro zusammenkommt. Der Betrag soll helfen, die zusätzlichen Kosten von 100 000 Euro zu finanzieren. Wie berichtet, waren erst nach Sanierungsbeginn zusätzliche Schäden im Gebäude entdeckt worden.

Einen Spender hat Koch schon gefunden: die Frankenberger Bank übernimmt die Kosten für die Herstellung der Puzzleteile.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare