82,9 Prozent

Bürgermeisterwahl in Hatzfeld: Dirk Junker im Amt bestätigt

Seit 2013 im Amt: Dirk Junker, Bürgermeister von Hatzfeld.

Hatzfeld. Hatzfelds Bürgermeister Dirk Junker ist am Sonntag mit 82,9 Prozent in seinem Amt bestätigt worden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 22.27 Uhr. Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag war Dirk Junker der einzige Kandidat. Die Bürger konnten auf dem Stimmzettel also Ja oder Nein ankreuzen. Für Junker, der seit 2013 im Amt ist, stimmten 1406 Menschen, gegen ihn 290. Die Wahlbeteiligung betrug 71,7 Prozent. Das Ergebnis liege weit über dem, was er erwartet habe, sagte Junker. "Ich bin überwältigt."

Dirk Junker war am 18. November 2012 als Nachfolger von Uwe Ermisch (SPD) erstmals zum Bürgermeister der Stadt Hatzfeld gewählt worden. Der damals von der Bürgerliste Hatzfeld unterstützte Kandidat hatte sich in der Stichwahl gegen Ralf Schärer von der Bürgerliste Reddighausen durchgesetzt – mit 53,2 Prozent der Stimmen. Bei der ersten Wahl am 4. November waren fünf Kandidaten angetreten: neben Junker und Schärer auch Werner Keller (CDU), Eckhard Wenzel (SPD) und Oliver Zissel (Bürgerliste Holzhausen). Diesmal hat Dirk Junker keinen Gegenkandidaten.

2006 war es ähnlich spannend - obwohl es damals nur einen Kandidaten gab: Der damalige Bürgermeister Uwe Ermisch trat am 5. November 2006 als einziger Bewerber an. Auch hier hatten die Bürger also nur die Wahl zwischen Ja und Nein. Ermisch kam gerade so auf 52,02 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen und ging mit dieser dünnen Bestätigung in seine vierte und schließlich letzte Amtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare