Bürgermeisterwahl: Lothar Koch mit 90,9 Prozent bestätigt

Burgwalds Bürgermeister Lothar Koch vor der Gemeideverwaltung. Foto: nh

Burgwald. Mit 90,9 Prozent der Stimmen ist Lothar Koch (parteilos) am Sonntag bei der Bürgermeisterwahl in Burgwald im Amt bestätigt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 38,7 Prozent. Der 47-Jährige, der seit knapp sechs Jahren Bürgermeister in Burgwald ist, war als einziger Bewerber angetreten.

So haben die einzelnen Ortsteile abgestimmt:

Kerngemeinde Burgwald: Ja: 94,4 %, Nein: 5,6 %

Bottendorf: Ja: 87,7 %, Nein 12,3%

Wiesenfeld: Ja: 98,2 %, Nein: 1,8

Ernsthausen: Ja: 91,8 %, Nein 8,2 %

Birkenbringhausen: 91,2 %, Nein 8,8 %

Es brandet Jubel und Beifall auf, als im Bürgerhaus Burgwald das Ergebnis bekannt gegeben wird.

Lothar Koch lächelt zurückhaltend. Bescheiden beginnt auch seine Rede: „Ich danke den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und des Bauhofs. Ohne Euch hätte ich das nicht geschafft“, sagt er. Und sorgt dann mit einem schnellen Ende der Rede dafür, „dass das hier nicht zu emotional wird.“

Landrat Dr. Reinhard Kubat ist nicht so zurückhaltend, spricht von einem „grandiosen Wahlerfolg“. Bromskirchens Bürgermeister Karl Friedrich Frese ruft Koch als Vertreter der Bürgermeister zu: „Wir haben an dem guten Ergebnis nicht gezweifelt. Der einzige, der zweifelte, warst Du selbst“.

„Ein stolzes Ergebnis“ sagt Burgwalds Parlamentschef Heinz Klem. Erster Beigeordneter Heinrich Hofmann lobt Kochs Arbeit, bei der „immer die Gemeinde im Vordergrund steht“.

Nach den Reden bildet sich eine lange Schlange. Die rund 120 Anwesenden gratulieren dem Wahlsieger. Erst nach der Gratulationscour wird Koch im HNA-Interview etwas euphorischer. Er spricht von einem „Traumergebnis“.

Bürgermeisterwahl in Burgwald

Die Wahlbeteiligung von 38,7 Prozent bezeichnet der 47-Jährige als durchschnittlich für eine Wahl mit nur einem Kandidat an einem nebeligen trüben Novembertag.

Das beste Einzelergebnis hat Koch im kleinsten Ortsteil Wiesenfeld bekommen: sage und schreibe 98,2 Prozent. Und auch die Wahlbeteiligung ist dort mit fast 52 Prozent am höchsten. Im größten Ortsteil Bottendorf sind es nur 27,7 Prozent. Dort erhält Koch auch die geringste Zustimmung, aber immerhin noch 87,7 Prozent. (mab)

Stimmen zur Wahl, Detailergebnisse aus den einzelnen Ortsteilen und einen Kommentar lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare