Schläge im Zug: Bundespolizei ermittelt zwei 15-jährige Mädchen

Gießen/Wetter. Die Bundespolizei in Gießen hat zwei 15-jährige Mädchen aus Offenbach ermittelt. Sie sollen, zusammen mit einer dritten Täterin, vier Mädchen im Alter von 17 Jahren während einer Zugfahrt zwischen Wetter und Cölbe auf den Kopf geschlagen haben.

Die beiden polizeibekannten 15-Jährigen werden sich wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten müssen. Eine der beiden ist bereits durch elf Gewaltdelikte in Erscheinung getreten, teilte die Polizei mit.

Der Vorfall ereignete sich Ende März in der Regionalbahn zwischen den Bahnhöfen Wetter und Cölbe. Anhand von Fotos konnten die beiden Offenbacherinnen durch mehrere Zeugen als Täterinnen identifiziert werden.

Wie die 17-Jährigen aus Wetter der Bundespolizei sagten, seien sie von der aggressiven Vorgehensweise der Täterinnen völlig überrascht gewesen. Hinzu kam, dass keiner der Mitreisenden zur Hilfe kam. Auch der Lokführer hatte die Lage der Mädchen offensichtlich als harmlos angesehen und ebenfalls nichts unternommen.

Nach der dritten Täterin wird noch gesucht. Hinweise an die Bundespolizeiinspektion Kassel, 0561/81616 -0. (nh/mab)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare