Großer Umzug zum Hatzfelder Kinderfest

Bunte Perücken und historische Berufe

Hatzfeld - Dem Kinderfest bescherte Petrus in diesem Jahr ein wahres "Kaiserwetter", vielleicht als Wiedergutmachung für die "Wasserschlacht" im vergangenen Jahr.

Angeführt von Offiziellen aus den Reihen des Kinderfreundevereins und des Magistrats der Stadt Hatzfeld mit Schirmherrn Bürgermeister Dirk Junker folgte ein farbenfroher Festzug. Ein Thema war nicht vorgegeben und es blieb diesmal dem Einfallsreichtum der Vereine überlassen, womit sie den Festzug bereichern und die Zuschauer erfreuen wollten.

„Wir mögen‘s bunt“ war das Motto der Chorgemeinschaft. Ausgestattet mit schreiend bunten Perücken und passender Kleidung, blieb es dem Einzelnen überlassen, die „Pink Lady“, die „Rote Lola“ oder ein „Lemon Baby“ in der Fußgruppe zu erkennen. Auch wieder mit dabei war eine Schar fröhlicher Kinder von Kindertagesstätte und Möllenbachschule.

Heiße Rhythmen, große Bälle

Für den TSV waren die Damen mit riesigen Gymnastikbällen, Trommelstöcken und heißen Rhythmen unterwegs. Spektakulär war der neun Meter lange Zeppelin der „Alten Herren“, die damit die lange Tradition ihrer besonders interessanten Festzugbeiträge fortsetzte. Historisch präsentierte sich der Burgverein, der verschiedene Berufe und Handwerke darstellte und nicht nur eine Schmiede sondern auch zwei Pferde dabei hatte. Wagen des Jugendclubs, der SG Hatzfeld/Eifa, eine Fußgruppe der Stadtbücherei und des Tennisclubs rundeten den Festzug ab.

Im Festzelt spielten ab 16 Uhr die Grenzgangmusikanten Goßfelden zum Tanz auf. Sie gestalteten auch ein Platzkonzert am Montag, anschließend ging es zum Frühschoppen. Zum Ausklang spielten die „Zwoa Spitzbuam“.(kie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare