Verein Lebendige Altstadt engagiert sich für Errichtung eines historischen Lehrpfades

Buntes und Süßes für die Stadt

Sie verkaufen süßen Kuchen und bunte Ostereier: (von links) Roswitha Scholze, Marietta Gantner, Silke Held, Daniela Engelhardt und Susanne Jahn vom Verein Lebendige Altstadt. Foto:  mjx

Frankenberg. Die Sanierung des 500 Jahre alten Frankenberger Rathauses hat der Verein Lebendige Altstadt bereits mit auf den Weg gebracht. Jetzt wollen die Mitglieder des Vereins ein neues Projekt angehen: Zwischen Obermarkt und dem ehemaligen Kloster St. Georgenberg soll ein kulturhistorischer Lehrpfad angelegt werden – und zwar mit Hinweisen auf alle Sehenswürdigkeiten der historischen Stadt: Beispielsweise soll auf die Liebfrauenkirche aus dem Jahr 1286 aufmerksam gemacht werden, auf den Burgberg, wo einst eine Festung der Franken stand, und auch auf das Kloster in der Nähe des Bahnhofs.

Für dieses Ziel sind die Mitglieder bereits wieder sehr aktiv. Schon seit Wochen verkaufen sie Kuchen und Ostereier, die die Käufer dann eigenhändig am Osterbaum am Obermarkt anbringen können – am nächsten Samstag sogar über die Drehleiter der Feuerwehr. Dann sollen vor dem Osterfest auch noch Stücke eines riesigen Kuchens verkauft werden. „Der längste Kuchen der Stadt“, sagen Silke Held und Daniela Engelhardt vom Verein. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare