Er hat im Sturm die Ruhe bewahrt - Forstamtsleiter Normann hört auf

+
Lieblingsplatz: Der Nemphegrund mit den Teichen ist Eberhard Normanns Lieblingsplatz im Burgwald. Der scheidende Forstamtsleiter fährt dort täglich vorbei.

Burgwald. Nach 27 Dienstjahren als Leiter des Forstamtes Burgwald geht Eberhard Normann Ende Juli in den Ruhestand. Er hatte in seiner Dienstzeit viele Herausforderungen zu meistern. So hat er auch nach sechs großen Stürmen die Ruhe bewahrt.

"Die Zeit war geprägt von vielen Katastrophen im Wald", erzählt der 65-Jährige im HNA-Interview. " Wir hatten in den 27 Jahren drei große Orkane und drei weitere Stürme sowie einen Eisbruch. Danach waren viele 100 000 Festmeter Holz aufzuarbeiten, und die Bereiche mussten wieder aufgeforstet werden."

Den Beruf des Försters würde er im Rückblick auf jeden Fall nochmals wählen, erklärt Normann weiter. Nun möchte er sich mehr Zeit für sein Hobby, den Bau einer Modelleisenbahn-Anlage, nehmen.

Das komplette Interview lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare