Hallenberg übernimmt Patenschaft über 4. Kompanie der Burgwaldkaserne

+
Hand drauf: (von links) Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge, Kommandeur Holger Schmör und Kompaniechef Daniel Spitzer besiegelten die Patenschaft der Stadt Hallenberg über die 4. Kompanie der Frankenberger Burgwaldkaserne.

Frankenberg/Hallenberg. Eine enge Verbundenheit besteht schon seit vielen Jahren– jetzt hat die Stadt Hallenberg offiziell eine Patenschaft über die 4. Kompanie des Bataillons Elektronische Kampfführung (EloKa) 932 der Frankenberger Burgwaldkaserne übernommen.

„Lassen Sie uns gemeinsam diese Patenschaft mit Leben erfüllen, lassen Sie aus dieser Patenschaft eine Partnerschaft werden“, sagte der Hallenberger Bürgermeister Michael Kronauge bei einem Festakt in der Hallenberger Schützenhalle, der von der Stadtkapelle „Concordia“ musikalisch umrahmt wurde.

Vor rund 150 Gästen, darunter zahlreiche Bundeswehrangehörige, Hallenberger Bürger und Vereinsvorstände sowie Vertreter aus Politik und Gesellschaft, unterzeichnete er gemeinsam mit dem erst vor wenigen Tagen ins Amt eingeführten neuen Kommandeur der Burgwaldkaserne Holger Schmör und dem Kompaniechef Hauptmann Daniel Spitzer die Patenschaftsurkunde.

Die Idee zu der Patenschaft sei bei einem Gespräch mit dem damaligen Kommandeur Elmar Henschen auf dem Neujahrsempfang entstanden, sagte Kronauge. Der Rat der Stadt Hallenberg habe sofort einstimmig zugestimmt. „Das passt! Die Chemie stimmt“, habe er für seinen Teil bei den anschließenden Vorbereitungen festgestellt, so der Hallenberger Bürgermeister. (bs)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare