Burgwaldschüler waren eine Woche lang an der Nordsee unterwegs

Burgwaldschüler waren eine Woche lang an der Nordsee unterwegs

+
Hatten gutes Wetter und nasse Füße: Die Klasse 9d der Burgwaldschule während der mehrstündigen Wattführung an der Nordsee.

Frankenberg. An die deutsche Nordseeküste und das Wattenmeer zog es drei Klassen der Burgwaldschule. Vom Cuxhavener Stadtteil Sahlenburg aus erkundeten die 9c, die 9d sowie die 9e die Region zwischen Elbe und Weser.

Die Wattführerin Anja Hofmann-Kramer und zwei ortskundige Ökologen führten die Schar bei Ebbe durch den Lebensraum Wattenmeer, der sich auf einer Länge von über 400 Kilometern von Belgien über die Niederlande, Deutschland bis nach Dänemark erstreckt.

Was beim ersten Hinsehen wie eine leblose Weite aussieht, entpuppte sich als ein Lebensraum mit einer Fülle an kleinen und großen Arten.

Schließlich hatten die Burgwaldschüler alle fünf Small-Five-Arten entdeckt: Herzmuschel, Sandgarnele, Wattschnecken, Strandkrabben sowie den Pierwurm. Während einer Tages-Schiffstour zur Hochseeinsel Helgoland konnten unterwegs nicht nur Seehunde auf Sandbänken beobachtet, sondern auch Schweinswale entdeckt werden. (kt)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwoch-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare