Burgwaldschule verabschiedete Lehrer Wilfried Lerch

+
Ein Windspiel als Geschenk: Von Wilfried Lerch (Mitte) verabschiedeten sich im Namen der Kollegen (von links) Karl-Heinz Peter, Carmen Weimer, Kevin Kulss, Kai-Uwe Glöser, Helmut Klein und Sieglinde Peter-Möller.

Frankenberg. Als einen Pädagogen, der 42 Jahre lang ein Stück regionale Schulentwicklung mit Stationen in Haina, Rosenthal und Frankenberg aktiv begleitet habe, bezeichnete Rektor Helmut Klein den Realschullehrer Wilfried Lerch (Rosenthal), als er ihn in einer Feier an der Burgwaldschule in den Ruhestand verabschiedete.

 Lerch habe dabei nicht nur das Wohlergehen aller ihm anvertrauten Schüler mit hohem Verantwortungsbewusstsein im Auge gehabt, sondern sich auch außerordentlich im schulischen Leben engagiert.

Der 1948 in Rosenthal geborene Wilfried Lerch trat nach seinem Abitur an der Edertalschule und dem Studium an der Universität Gießen im November 1971 den Schuldienst an der Volksschule Haina-Kloster an, wechselte dann zur Mittelpunktschule in seinem Heimatort und versah von dort aus zeitweilig Abordnungen in Bottendorf und Ernsthausen, bevor er 1996 zur Burgwaldschule kam.

Hoch geschätzt. In den Fächern Geografie, Mathematik, Gesellschaftslehre und Sport sei er ein „hoch geschätzter, fachlich kompetenter Kollege“ gewesen, lobte Schulleiter Klein. (zve) Mehr in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare