Burgwaldschule: Wilfried Ernst geht nach 36 Jahren

+
Sowohl Rektor Klein (links) wie Elternvertreter Kahler (rechts) würdigten das langjährige zusätzliche Engagement des scheidenden Realschullehrers Wilfried Ernst.

Frankenberg. Nach 36 Jahren an der Burgwaldschule ist Lehrer Wilfried Ernst in den Ruhestand verabschiedet worden. Ob Hinführung zum Tennissport, Ski-Langlauf-Freizeiten, Schüleraustausch mit der englischen Partnerstadt Manningtree, Erfahrung am Arbeitsplatz bei „Sozialen Tagen“ - weit über seinen Unterricht hinaus hat Wilfried Ernst für eine Öffnung der Burgwaldschule zur Gesellschaft hin gesorgt.

Rektor Helmut Klein verabschiedete den Realschullehrer jetzt festlich im Kreis von Kollegium, Familie und Wegbegleitern in die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Ernst habe sich in 36 Jahren an der Burgwaldschule stets neuen Herausforderungen gestellt, sich vor allem als Beratungslehrer für Suchtprävention zusätzlich engagiert und das Profil der Schule mit geprägt, betonte der Schulleiter.

Wilfried Ernst wurde 1949 in Frankenberg geboren, machte 1968 an der Edertalschule Abitur und studierte Englisch und Erdkunde. 1975 kam er zur Burgwaldschule. Seine beiden Fächer verknüpfte Ernst besonders eng, als 1999 der bilinguale Unterricht eingeführt wurde, bei dem er Erdkunde, Geschichte und Politik in englischer Sprache erteilte.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare