Wett-Singen in Hannoversch Münden

Chöre der Region singen um Prädikate

+
Der Frauenchor „Intermezzo“ aus Rosenthal bewirbt sich unter Leitung von Andrea Ayora Escandell um den Titel Leistungschor beim Wettbewerb in Hannoversch Münden. Archivfoto: Muth

Frankenberger Land - Neun Chöre aus dem Altkreis singen am Samstag beim Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes in Hannoversch Münden.

Die Chöre treten am Samstag beim elften Chorwettbewerb vor einer Fachjury auf und singen jeweils drei Lieder. Der große Rittersaal im Welfenschloß zu Hannoversch Münden bietet die Kulisse für. Unter den 18 beteiligten Chören stammt die Hälfte aus dem Frankenberger Land, das damit weit überproportional vertreten ist. Fast ein Jahr lang haben die neun Chöre intensiv für den Auftritt geprobt. Zwei der aufzuführenden Lieder wurden vom Sängerbund vorgegeben und entsprechen im Schwierigkeitsgrad der angestrebten Auszeichnung. Ein drittes Stück kann der Chor selbst auswählen und als Kür präsentieren.

Leistungschor wollen der MGV Eintracht 1861 Dodenau, Frauenchor im MGV Dodenau, der MGV 1848 Rosenthal und der Frauenchor „Intermezzo“ aus Willersdorf werden. Um das Prädikat Konzertchor bewerben sich der Chor Glissando im MGV Altenlotheim, sowie der Gemischte Chor „Querbeet“ aus Rennertehausen. Meisterchöre wollen der Junge Chor „Audite Musica“ aus Dodenau und der MGV „Liedertafel“ aus Goddelsheim werden. Der Birkenbringhäuser Chor T(h)erzsprung bewirbt sich als Pop- und Jazzchor.

von Jutta Muth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare