Altenlotheimer könnte in Oslo für Deutschland singen

Christian Durstewitz schaffte den Sprung unter die letzten zehn Kandidaten

Christian Durstewitz

Altenlotheim/Köln. Die Chancen, bei der Grand Prix de Eurovision aufzutreten, stehen gut für Christian Durstewitz: Der 20-Jährige aus Frankenau-Altenlotheim ist im Finale von "Unser Star für Oslo".

Christian Durstewitz ist einer von zehn Gesangstalenten, die es in der von Stefan Raab präsentierten Show „Unser Star für Oslo“ unter die letzten zehn Kandidaten geschafft hat.

Mehr als 4500 Musiker haben sich bereits bei den Castings für die Vorentscheid-Show beworben. Die 20 talentiertesten Bewerber wurden zu „Unser Star für Oslo“ geladen – unter ihnen der Altenlotheimer.

Mit dem Popklassiker „Faith“ von Georg Michael gelang es der 20-Jährige am Dienstagabend, die Stimmen von Jury und Publikum auf sich zu vereinen. Neben ihm kamen an diesem Abend vier weitere Sänger in die nächste Runde. Bereits in der vergangenen Woche hatten fünf Kandidaten den Sprung in die nächste Ausscheidungsshow am 16. Februar geschafft. Dort treffen dann die zehn besten Kandidaten aufeinander, doch nur acht werden weiterkommen.

 Vier weitere Sendungen werden folgen, ehe am 12. März der Sieger feststehen wird. Jurypräsident Stefan Raab hat sich in der zweiten Ausscheidungsshow übrigens von Sängerin Sarah Connor und Sänger Peter Maffay unterstützen lassen. Sie alle waren angetan von Christian Durstewitz Leistung. Ebenso wie die Fernsehzuschauer. Denn letztlich entschieden ihre Anrufe darüber, wer weiterkommt.

Er musste seinen Auftritt geheim halten

Christian Durstewitz durfte im Vorfeld der Veranstaltung kein Wort über seine Teilnahme verlieren – so stehe es in dem mit ARD und Pro Sieben geschlossenen Vertrag. Es wäre eine große Ehre für ihn, wenn er Deutschland Grand Prix vertreten dürfte, betonte der 20-Jährige und freute sich riesig über sein Weiterkommen.

Auch wenn Durstewitz gesanglich eine sehr gute Leistung ablieferte, als Botschafter für die Edersee-Region ist er indes weniger gut geeignet. Auf die Frage des Moderators Raab, wo er denn wohne, sagte Durstewitz: „In Altenlotheim, eine Stunde von Kassel entfernt.“ Und weiter: „Da gibt es nichts“, deshalb lasse es sich auch gut und viel Singen üben.

Fotostrecke Christian Durstewitz

Christian Durstewitz aus Frankenau-Altenlotheim ist im Halbfinale von "Unser Star für Oslo"

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist Durstewitz kein Unbekannter, in vielen kleinen Konzerten in Kneipen der Region trat er bereits auf (wir berichteten). Bevor allerdings feststeht, ob der Altenlotheimer am 29. Mai für Deutschland singen wird, muss er sich nun erstmal mit den verbleibenden Kandidaten der Talentshow messen.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare