Landkreis-Statistik vom 18. Februar

Corona in Waldeck-Frankenberg: Deutlich weniger Patienten in Krankenhäusern

Symbolfoto
+
Symbolfoto

Die Corona-Lage in Waldeck-Frankenberg hat sich am Donnerstag etwas entspannt. Es gab zwar Neuinfektionen, aber deutlich weniger Covid-19-Patienten in Krankenhäusern.

Waldeck-Frankenberg – Die Zahl der Corona-Patienten in Waldeck-Frankenberg, die stationär in Krankenhäusern behandelt werden, ist am Donnerstag, 18. Februar 2021, von 71 auf 36 gesunken. Sieben Patienten (-1) liegen noch auf der Intensivstation. Das hat der Landkreis am Donnerstag mitgeteilt.

Am Dienstag, 16. Februar, war die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern in Waldeck-Frankenberg überraschend stark von 54 auf 75 gestiegen, am Mittwoch waren es mit 71 noch ähnlich viele. Die meisten Corona-Patienten, die an einem Tag im Krankenhaus behandelt wurden, gab es am 30. Dezember: Damals waren es kreisweit 143.

Laut der Kreisverwaltung wurden von Mittwoch auf Donnerstag in Waldeck-Frankenberg 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die 7-Tage-Inzidenz ist von 70,4 auf 67,2 gefallen, die Zahl der akuten Fälle von 207 auf 201, weil gleichzeitig 24 Menschen, die schon infiziert waren, wieder genesen sind. Einen neuen bestätigten Todesfall im Zusammenhang mit Corona (bisher 119) gab es nicht.

Die akuten Fälle in den Städten und Gemeinden

Wie sich die 201 akuten Fälle vom Donnerstag auf die 22 Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg aufteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 9 (+0)
  • Bad Arolsen 7 (+0)
  • Bad Wildungen 43 (- 5)
  • Battenberg 12 (- 2)
  • Bromskirchen 2 (+0)
  • Burgwald 7 (- 2)
  • Diemelsee 5 (- 1)
  • Diemelstadt 10 (+0)
  • Edertal 14 (+5)
  • Frankenau 4 (+0)
  • Frankenberg 26 (+0)
  • Gemünden 0 (+0)
  • Haina 5 (- 1)
  • Hatzfeld 4 (- 2)
  • Korbach 24 (+3)
  • Lichtenfels 3 (+0)
  • Rosenthal 2 (- 2)
  • Twistetal 1 (+0)
  • Vöhl 15 (+4)
  • Volkmarsen 1 (- 1)
  • Waldeck 1 (- 2)
  • Willingen 6 (+0)

Erklärung zur Statistik

Die Zahlen in der Liste oben sind nicht die Neuinfektionen, sondern die akuten Fälle (Menschen, die aktuell infiziert sind). Die Zahlen, die in Klammern stehen, sind das Plus bzw. Minus an akuten Fällen im Vergleich zur letzten Veröffentlichung. Dass die Zahl der Neuinfektionen nicht mit dem Plus an akuten Fällen identisch ist, ergibt sich dadurch, dass im Gegenzug zu den Neuinfektionen auch Menschen, die bisher zu den akuten Fällen zählten, wieder genesen. Beispiel: Wenn es in einer Stadt 30 Neuinfektionen gibt, gleichzeitig aber 5 bisher Infizierte genesen, dann gibt es in dieser Stadt nur 25 neue akute Fälle (30 Neuinfektionen minus 5 Genesene). Das ist dann die Zahl in Klammern. Und wenn eine andere Stadt 5 Neuinfektionen hat, aber gleichzeitig 10 neue Genesene, dann steht in Klammern -5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare