Landkreis-Statistik vom 8. Juni 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Für Lockerungen fehlt noch ein Tag

Symbolbild Öffnungen
+
Bleibt die Inzidenz am Mittwoch unter 50, darf ab Donnerstag in Waldeck-Frankenberg auch die Innengastronomie wieder öffnen.

Den Menschen in Waldeck-Frankenberg stehen die nächsten Lockerungen der Corona-Vorschriften bevor. Die Inzidenz lag am Dienstag, 8. Juni 2021, bei 37,7 und damit am vierten Tag in Folge unter 50.

Waldeck-Frankenberg – Aufgrund der geringen Neuinfektionszahlen der vergangenen Tage ist davon auszugehen, dass der 7-Tage-Wert umgerechnet auf 100.000 Einwohner in Waldeck-Frankenberg auch am heutigen Mittwoch unter 50 liegen wird. Dann würde der Landkreis am Donnerstag, 10. Juni, die zweite Stufe des hessischen Stufenplans erreichen.

Nach dem Stufenplan dürfen sich in Stufe 2 bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten treffen, im Einzelhandel fällt die Terminvereinbarung weg, beim Frisör ist kein Test mehr nötig, er wird aber empfohlen. Innengastronomie und Schwimmbäder dürfen öffnen, alle Schüler kehren in den Präsenzunterricht an die Schulen zurück. Mannschaftssport ist wieder erlaubt.

In vielen Bereichen gelten aber weiterhin Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln sowie Zugangsbeschränkungen je nach Größe der Ladenfläche. Über die Details wird der Landkreis Waldeck-Frankenberg, sollte die Inzidenz unter 50 bleiben, am Mittwoch berichten und unsere Zeitung im Laufe des Tages online.

Nur eine Neuinfektion seit Montag

Die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg liegt weiterhin auf niedrigem Niveau. Der Landkreis berichtete am Dienstag von nur einem neuen Corona-Fall im Vergleich zum Montag. Die 7-Tage-Inzidenz ist dadurch von 39,0 auf 37,7 gesunken. Vor einer Woche war der Wert noch 60,7. Seit Samstag, 5. Juni, liegt die Inzidenz konstant unter 50.

Die Zahl der Menschen, die in Waldeck-Frankenberg aktuell mit Corona infiziert sind, ist am Dienstag um 1 auf 152 gestiegen, die Zahl der Corona-Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden, um 2 auf 11. Weiterhin vier Patienten liegen wegen Covid-19 auf der Intensivstation. Einen neuen Corona-Todesfall (bisher 156) gibt es laut Landkreis nicht.

Die akuten Fälle in den Städten und Gemeinden

Wie sich die 152 akuten Corona-Fälle vom Dienstag auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 13 (+0)
  • Bad Arolsen 19 (+0)
  • Bad Wildungen 17 (+0)
  • Battenberg 10 (+0)
  • Bromskirchen 2 (+0)
  • Burgwald 3 (+0)
  • Diemelsee 1 (+0)
  • Diemelstadt 7 (+0)
  • Edertal 3 (+1)
  • Frankenau 0 (+0)
  • Frankenberg 21 (+0)
  • Gemünden 0 (+0)
  • Haina 0 (+0)
  • Hatzfeld 2 (+0)
  • Korbach 25 (+0)
  • Lichtenfels 0 (+0)
  • Rosenthal 0 (+0)
  • Twistetal 6 (+0)
  • Vöhl 2 (+0)
  • Volkmarsen 9 (+0)
  • Waldeck 11 (+0)
  • Willingen 1 (+0)

Erklärung zur Statistik

Die Zahlen in der Liste oben sind nicht die Neuinfektionen, sondern die akuten Fälle (Menschen, die aktuell infiziert sind). Die Zahlen, die in Klammern stehen, sind das Plus bzw. Minus an akuten Fällen im Vergleich zur letzten Veröffentlichung. Dass die Zahl der Neuinfektionen nicht mit dem Plus an akuten Fällen identisch ist, ergibt sich dadurch, dass im Gegenzug zu den Neuinfektionen auch Menschen, die bisher zu den akuten Fällen zählten, wieder genesen. Beispiel: Wenn es in einer Stadt 30 Neuinfektionen gibt, gleichzeitig aber 5 bisher Infizierte genesen, dann gibt es in dieser Stadt nur 25 neue akute Fälle (30 Neuinfektionen minus 5 Genesene). Das ist dann die Zahl in Klammern. Und wenn eine andere Stadt 5 Neuinfektionen hat, aber gleichzeitig 10 neue Genesene, dann steht in Klammern -5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare