Landkreis-Statistik vom 13. Januar 2022

Corona in Waldeck-Frankenberg: Höchste Inzidenz seit über einem Jahr

Corona-Schnelltest
+
Symbolbild Corona-Test

Die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg ist am Donnerstag (13.01.2022) von 251 auf 316 gestiegen. So hoch war sie im Landkreis seit Dezember 2020 nicht mehr, also seit mehr als einem Jahr.

Waldeck-Frankenberg – Der Landkreis Waldeck-Frankenberg meldete am Donnerstag 150 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit dem Vortag. Abzüglich der 57 neuen Genesenen ist die Zahl der akuten Corona-Fälle um 93 auf 835 gestiegen. Das ist der höchste Wert seit sechs Wochen.

27 Infizierte werden im Krankenhaus behandelt (+1), weiterhin sechs auf der Intensivstation. Einen neuen Corona-Todesfall gibt es nicht. Bislang sind nachgewiesen 183 Menschen in Waldeck-Frankenberg an oder mit Corona gestorben.

Zum Vergleich: Am 13. Januar 2021, also vor einem Jahr, lag die Inzidenz im Landkreis Waldeck-Frankenberg bei 207. Es gab an dem Tag 384 akute Fälle, 86 Corona-Patienten lagen im Krankenhaus, 15 von ihnen auf der Intensivstation.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich die 835 akuten Corona-Fälle vom Donnerstag auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die folgende Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 37 (+ 5)
  • Bad Arolsen 88 (+18)
  • Bad Wildungen 113 (+12)
  • Battenberg 31 (+ 2)
  • Bromskirchen 5 (+ 0)
  • Burgwald 18 (+ 3)
  • Diemelsee 17 (+ 0)
  • Diemelstadt 13 (+ 2)
  • Edertal 20 (+ 1)
  • Frankenau 14 (+ 2)
  • Frankenberg 74 (+10)
  • Gemünden 15 (+ 0)
  • Haina 7 (- 3)
  • Hatzfeld 8 (+ 0)
  • Korbach 174 (+ 8)
  • Lichtenfels 7 (+ 0)
  • Rosenthal 19 (+ 0)
  • Twistetal 29 (+ 0)
  • Vöhl 26 (+ 0)
  • Volkmarsen 15 (+ 4)
  • Waldeck 26 (+ 6)
  • Willingen 79 (+23)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare