Landkreis-Statistik für 10. November

Corona in Waldeck-Frankenberg: Inzidenz gesunken, aber noch fast 200 Infizierte

Ein Behälter mit Blut für einen Corona-Test mit der Aufschrift Covid-19 wird in den Händen gehalten
+
Symbolbild Coronatest

Die Corona-Lage in Waldeck-Frankenberg hat sich am Dienstag leicht entspannt. Die Zahlen liegen aber immer noch auf hohem Niveau.

Waldeck-Frankenberg – Als aktuell infiziert galten am Dienstag kreisweit 197 Menschen – einer weniger als am Montag und so wenige wie seit einer Woche nicht. Die 7-Tage-Inzidenz ist laut der Landkreis-Statistik von 123,5 am Montag auf 112,6 am Dienstag gesunken. Ohne Lockdown würde das aber immer noch die höchste Warnstufe mit strengen Einschränkungen bedeuten.

Und es gibt weiterhin Neuinfektionen: Von Montag auf Dienstag waren es kreisweit 22. Noch immer müssen 44 Corona-Patienten stationär im Krankenhaus behandelt werden (Montag: 45), neun von ihnen liegen auf einer Intensivstation – einer mehr als am Montag. Ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist nicht bekannt.

Wie sich die 197 akuten Fälle von Dienstag auf die 22 Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg aufteilen, zeigt die folgende Übersicht. Demnach gibt es in Korbach (43) und Frankenberg (31) derzeit die meisten Corona-Fälle. Es gab am Dienstag aber nur in sechs der 22 Städte und Gemeinden mehr aktuell infizierte Einwohner als am Montag (Zahl in Klammern):

  • Allendorf 10 (- 1)
  • Bad Arolsen 14 (+ 1)
  • Bad Wildungen 17 (- 2)
  • Battenberg 18 (- 3)
  • Bromskirchen 6 (+ 0)
  • Burgwald 6 (+ 0)
  • Diemelsee 0 (+ 0)
  • Diemelstadt 2 (+ 1)
  • Edertal 4 (+ 2)
  • Frankenau 4 (- 1)
  • Frankenberg 31 (- 3)
  • Gemünden 10 (+ 0)
  • Haina 2 (- 2)
  • Hatzfeld 4 (+ 0)
  • Korbach 43 (+ 6)
  • Lichtenfels 10 (+ 1)
  • Rosenthal 2 (- 1)
  • Twistetal 0 (+ 0)
  • Vöhl 1 (+ 0)
  • Volkmarsen 5 (+ 0)
  • Waldeck 4 (+ 1)
  • Willingen 4 (+ 0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare