1. WLZ
  2. Frankenberg

Corona in Waldeck-Frankenberg: Inzidenz nach neun Tagen wieder gestiegen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Ein Richtungspfeil zum „Covid-19“ Bereich klebt vor einer Corona-Intensivstation an der Wand.
Die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen in Waldeck-Frankenberg ist am Samstag auf zehn gesunken. © Robert Michael/dpa

Die Corona-Inzidenz in Waldeck-Frankenberg ist am Samstag zum ersten Mal seit mehr als einer Woche wieder gestiegen. Es gibt aber weniger Corona-Patienten auf den Intensivstationen.

Waldeck-Frankenberg - Der Landkreis meldete in seinem Lagebild am Samstag, 23. Januar 2021, für Waldeck-Frankenberg eine 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen von 152,3. Am Tag zuvor lag der Wert noch bei 127,9. Einen Anstieg der Inzidenz von einem auf den anderen Tag hatte es im Kreis Waldeck-Frankenberg zuletzt vom 13. auf den 14. Januar gegeben - damals von 207 auf 213.

Von Freitag auf Samstag gab es diesmal 59 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus und einen neuen Todesfall aus Frankenberg. Insgesamt sind kreisweit 79 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern im Landkreis ist seit Freitag um einen auf 64 gestiegen. Die Zahl derer, die auf der Intensivstation liegen, ist aber um zwei auf zehn gesunken. So wenige Intensiv-Patienten waren es schon seit dem 17. Dezember nicht mehr in Waldeck-Frankenberg.

Als aktuell infiziert galten am Samstag 453 Menschen im Landkreis. Das sind 45 akute Fälle mehr als am Freitag. Das Plus von 45 ergibt sich dadurch, dass es einerseits zwar 59 Neuinfektionen gab, andererseits aber auch 13 bereits Infizierte, die wieder genesen sind, und einen, der gestorben ist.

Die akuten Fälle in den Städten und Gemeinden

Wie sich die 453 akuten Fälle vom Samstag auf die 22 Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg aufteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

Erklärung zur Statistik

Die Zahlen in der Liste oben sind nicht die Neuinfektionen, sondern die akuten Fälle (Menschen, die aktuell infiziert sind). Die Zahlen, die in Klammern stehen, sind das Plus bzw. Minus an akuten Fällen im Vergleich zur letzten Veröffentlichung. Dass die Zahl der Neuinfektionen nicht mit dem Plus an akuten Fällen identisch ist, ergibt sich dadurch, dass im Gegenzug zu den Neuinfektionen auch Menschen, die bisher zu den akuten Fällen zählten, wieder genesen. Beispiel: Wenn es in einer Stadt 30 Neuinfektionen gibt, gleichzeitig aber 5 bisher Infizierte genesen, dann gibt es in dieser Stadt nur 25 neue akute Fälle (30 Neuinfektionen minus 5 Genesene). Das ist dann die Zahl in Klammern. Und wenn eine andere Stadt 5 Neuinfektionen hat, aber gleichzeitig 10 neue Genesene, dann steht in Klammern -5.

Auch interessant

Kommentare