Landkreis-Statistik vom 7. Juni 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Nächste Lockerungen in Sicht

Die Corona-Zahlen in Waldeck-Frankenberg sinken weiter. (Symbolbild)
+
Symbolbild

Die Corona-Inzidenz in Waldeck-Frankenberg lag am Montag, 7. Juni 2021, am dritten Tag in Folge unter 50. Damit könnte der Landkreis noch in dieser Woche die zweite Stufe der Lockerungen erreichen.

Waldeck-Frankenberg - Landkreis und Robert-Koch-Institut berichteten am Montag von einer 7-Tage-Inzidenz von 39,0 für Waldeck-Frankenberg. Am Sonntag war der Wert 42,8, am Samstag 42,2. Liegt die Inzidenz auch am Dienstag und Mittwoch unter 50, würden im Landkreis schon ab Donnerstag, 10. Juni, die nächsten Lockerungen des hessischen Stufenplans gelten.

Erst am Dienstag, 1. Juni, hatte Waldeck-Frankenberg als letzter Landkreis in Hessen die Vorgaben für die erste Lockerungsstufe für die Corona-Vorschriften erreicht. Seit dem 3. Juni gelten erste Lockerungen in Waldeck-Frankenberg. Die 7-Tage-Inzidenz hatte an den fünf Werktagen zuvor jeweils unter 100 gelegen. Für Stufe 2 sind nun weitere 14 Tage unter 100 oder fünf Tage unter 50 nötig - der Sonntag zählt dabei mit, teilte die Kreisverwaltung mit. Die Lockerungen gelten dann schon ab dem nächsten Tag.

An Pfingsten hatte die Corona-Lage in Waldeck-Frankenberg noch viel dramatischer ausgesehen. Der Landkreis war - gemessen an der Inzidenz - damals einer der Hotospots in Deutschland und lag im Ranking des Robert-Koch-Institutes zwischenzeitlich auf Platz 5 der 401 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland.

Nur eine Neuinfektion

Der Landkreis berichtete am Montag, 7. Juni, von nur einer nachgewiesenen Neuinfektion mit dem Coronavirus im Vergleich zum Vortag. Vier Menschen, die schon infiziert waren, sind wieder genesen, deshalb ist die Zahl der akuten Fälle um 3 auf 151 gesunken. Weniger akute Fälle gab es in Waldeck-Frankenberg zuletzt am 29. Oktober mit 114.

Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern ist am Montag zwar um 2 auf 9 gestiegen, insgesamt ist die Zahl aber in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Vor zwei Wochen wurden noch 29 Menschen in Waldeck-Frankenberg wegen Covid-19 stationär behandelt. Aktuell liegen vier Patienten auf der Intensivstation. Einen neuen Corona-Todesfall (bisher 156) gibt es laut Landkreis nicht.

Die akuten Fälle in den Städten und Gemeinden

Wie sich die 151 akuten Corona-Fälle vom Montag auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 13 (+0)
  • Bad Arolsen 19 (+0)
  • Bad Wildungen 17 (+0)
  • Battenberg 10 (+0)
  • Bromskirchen 2 (+0)
  • Burgwald 3 (+0)
  • Diemelsee 1 (+0)
  • Diemelstadt 7 (+0)
  • Edertal 2 +0)
  • Frankenau 0 (+0)
  • Frankenberg 21 (- 1)
  • Gemünden 0 (+0)
  • Haina 0 (+0)
  • Hatzfeld 2 (+0)
  • Korbach 25 (+1)
  • Lichtenfels 0 (+0)
  • Rosenthal 0 (+0)
  • Twistetal 6 (+0)
  • Vöhl 2 (- 2)
  • Volkmarsen 9 (- 1)
  • Waldeck 11 (+0)
  • Willingen 1 (+0)

Erklärung zur Statistik

Die Zahlen in der Liste oben sind nicht die Neuinfektionen, sondern die akuten Fälle (Menschen, die aktuell infiziert sind). Die Zahlen, die in Klammern stehen, sind das Plus bzw. Minus an akuten Fällen im Vergleich zur letzten Veröffentlichung. Dass die Zahl der Neuinfektionen nicht mit dem Plus an akuten Fällen identisch ist, ergibt sich dadurch, dass im Gegenzug zu den Neuinfektionen auch Menschen, die bisher zu den akuten Fällen zählten, wieder genesen. Beispiel: Wenn es in einer Stadt 30 Neuinfektionen gibt, gleichzeitig aber 5 bisher Infizierte genesen, dann gibt es in dieser Stadt nur 25 neue akute Fälle (30 Neuinfektionen minus 5 Genesene). Das ist dann die Zahl in Klammern. Und wenn eine andere Stadt 5 Neuinfektionen hat, aber gleichzeitig 10 neue Genesene, dann steht in Klammern -5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare