7-Tage-Inzidenz aber deutlich gesunken

Zwei neue Corona-Tote in Waldeck-Frankenberg

Symbolbild Corona, Warnschild, Schild an einem Modegeschäft in der Frankenberger Fußgängerzone.
+
Symbolbild Corona-Vorschriften

In Waldeck-Frankenberg gibt es zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Das hat der Landkreis am Mittwoch mitgeteilt.

Waldeck-Frankenberg - Die beiden Todesopfer stammen demnach aus Battenberg und Bad Wildungen. Insgesamt gibt es damit nun elf bestätigte Corona-Tote in Waldeck-Frankenberg.

Die Infektionszahlen insgesamt sind nicht mehr so stark gestiegen wie noch in den vergangenen Wochen. Es gab von Dienstag auf Mittwoch kreisweit elf Neuinfektionen – so wenige wie seit dem 2. November nicht. Die 7-Tage-Inzidenz ist von 107,5 am Dienstag auf 90,8 am Mittwoch gesunken. Das ist der niedrigste Wert im November.

Als aktuell infiziert galten am Mittwoch 207 Menschen, 53 von ihnen werden im Krankenhaus behandelt, fünf von ihnen auf Intensivstation. Seit Anfang März wurden insgesamt 986 Menschen im Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. 768 von ihnen gelten mittlerweile wieder als genesen.

Wie sich diese akuten Fälle auf die 22 Städte und Gemeinden aufteilen, zeigt die folgende Übersicht (in Klammern: Veränderung zum Vortag):

  • Allendorf 11 (+ 0)
  • Bad Arolsen 55 (+ 3)
  • Bad Wildungen 20 (+ 0)
  • Battenberg 12 (- 2)
  • Bromskirchen 2 (+ 0)
  • Burgwald 2 (+ 0)
  • Diemelsee 0 (+ 0)
  • Diemelstadt 1 (+ 0)
  • Edertal 2 (+ 0)
  • Frankenau 3 (+ 0)
  • Frankenberg 24 (+ 0)
  • Gemünden 2 (- 1)
  • Haina 5 (+ 0)
  • Hatzfeld 2 (+ 0)
  • Korbach 40 (+ 2)
  • Lichtenfels 11 (+ 0)
  • Rosenthal 1 (+ 0)
  • Twistetal 4 (+ 1)
  • Vöhl 1 (+ 0)
  • Volkmarsen 4 (+ 0)
  • Waldeck 3 (+ 0)
  • Willingen 2 (+ 0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare