„Ein Stück Normalität kehrt zurück“

Corona-Lockerungen:  Kirchengemeinden im Frankenberger Land boten Himmelfahrts-Gottesdienste im Freien an

+
Taufe mit Mundschutz: Der Gemündener Pfarrer Hermann Noll tauft die kleine Marlene Wittlif im Pfarrgarten. Patin Angelika Asselborn hält das Kind in Händen, hinter ihr die Eltern Irina und Viktor mit Sohn Fabian. 

In vielen Orten  im Frankenberger fanden an Himmelfahrt erstmals seit der Lockerung der Corona-Einschränkungen wieder Gottesdienste statt – meistens im Freien. Trotzdem galten auch dort Regeln.

Frankenberger Landn – Den traditionellen Gottesdienst an Christi Himmelfahrt feierte die Kirchengemeinde Gemünden-Bunstruth im Pfarrgarten in Gemünden. Es war in der Wohrastadt der erste Gottesdienst mit Besuchern nach den Kirchen-Schließungen wegen der Corona-Krise.

„Stopp!“, sagt Kirchenvorstandsmitglied Angelika Viereckl am Eingang. Konsequent erinnert sie die Gottesdienstbesucher an die Hygienemaßnahmen der Landeskirche. „Erst die Hände desinfizieren und Mund und Nase mit einer Maske bedecken“, erklärt sie mit freundlichem Nachdruck. Dann werden noch Name, Adresse und Telefonnummer in eine Liste eingetragen, bevor die Besucher den Pfarrgarten betreten dürfen.

„Dort drüben sind noch Plätze frei“, sagt sie und zeigt auf die weit auseinander aufgestellten Stühle. Norbert und Rosemarie Otto freuen sich, trotz der vielfältigen Vorsichtsmaßnahmen: „Wir lassen uns heute überraschen. Es ist einfach schön, wieder zum Gottesdienst gehen zu können“. Die Sonne wärmt mit ihren Strahlen bei herrlichem Frühlingswetter und lädt ein, Platz zu nehmen. Die Stühle sind einzeln oder pärchenweise in gebührendem Abstand aufgestellt. Die Musiker des evangelischen Posaunenchores – heute in kleiner Abordnung, den Bedingungen angemessen, wie Pfarrer Hermann Noll erläutert – haben auf der Naturbühne hinter dem aufgebauten Altar ihre Plätze eingenommen. Sie sorgen für die musikalischen Einlagen, denn Singen darf die Gemeinde nicht. Timo und Katharina Gleim stehen an der Videokamera. Der Gottesdienst wird aufgezeichnet, das Video ist auf kirche-gemuenden-bunstruth.jimdofree.com zu sehen.

Taufe im Gemündener Pfarrgarten

„Zum ersten Mal wieder Gottesdienst nach der Corona-Pause – und das in dieser wundervollen Umgebung, das ist so schön. Und dann noch ein Taufgottesdienst. Ein kleines Stück Normalität kehrt zurück“, freut sich Claudia Löwer aus Herbelhausen. Und beim Einsetzen des Glockengeläutes, das weit über Gemünden hinausgetragen wird, liegt ein freudiges Lächeln auf den Gesichtern der Besucher.

„Vielleicht zum letzten Mal kann ich heute hier im Pfarrgarten einen Gottesdienst halten, denn in diesem Jahr gehe ich in Ruhestand“, beginnt Pfarrer Noll den Taufgottesdienst. Die Taufe der kleinen Marlene Wittlif, die gelassen das Taufwasser über ihren Kopf laufen lässt, findet im ersten Teil des Gottesdienstes statt.

In der Predigt wirft der Pfarrer die Kernfrage des Himmelfahrtstages auf: „Wo ist denn Jesus jetzt? Wo ist denn dieser Himmel?“ Abschied nehmen und Neuanfang, das sei Himmelfahrt und gelte auch nach 2000 Jahren noch. Noll kommt zum Ergebnis, dass der Himmel da sei, wo die Menschen Gott sehen. Jeden Tag – egal wo.

Auf Distanz: Beim Himmelfahrts-Gottesdienst vor der Kirche Battenberg mit Pfarrer Holger Balzer saßen die Besucher weit auseinander.

Vor der Kirche und auf Abstand

Vor der evangelischen Kirche in Battenberg fand am Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein ein Open-Air-Gottesdienst zu Himmelfahrt statt.

Zum Gottesdienst mussten die Corona-Vorgaben der Landeskirche beachtet werden, Mund-Nase-Bedeckung wurde empfohlen, Hand-Desinfektionsmittel war aufgestellt. Die Besucher wurden in einer Namensliste registriert. Das gemeinsame Singen war nicht gestattet, jedoch begleitete Orgelmusik den Gottesdienst.

Pfarrer Holger Balzer, während des Gottesdienstes vor der Kirche ohne Gesichtsbedeckung, jedoch in gebührendem Abstand, freute sich über den guten Besuch. Er wies auf seine Video-Botschaften hin, die er anstelle der Sonntagsgottesdienste im Youtube-Kanal sendet. Sein Oster-Video wurde mehr als 500 Mal geklickt.  zoh/zpi

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare