Dachgeschoss stand in Flammen

Brand am Rande der Altstadt von Bad Wildungen: Frau schwer verletzt

Einsatz am Altstadtrand: Im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses brach am Dienstagabend aus unbekannter Ursache ein Feuer aus. Foto:  Schade

Bad Wildungen. Bei einem Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses am Dienstagabend in der Bahnhofstraße ist eine Hausbewohnerin schwer verletzt worden.

Die 55-Jährige erlitt nach Polizeiangaben schwerste Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Weitere fünf Hausbewohner retteten sich unversehrt ins Freie.

Die Brandursache ist bislang ungeklärt. Das Feuer ist vermutlich in einem Wohn-/Aufenthaltsbereich ausgebrochen. Anwohner berichteten, dass sie einen lauten Knall gehört hätten. Die Korbacher Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Rettungsleitstelle alarmierte um 19.38 Uhr die Stützpunktfeuerwehr, die mit 30 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen zum Einsatzort ausrückte. Da die Brandschützer Übungsdabend am Stützpunkt hatten, erreichten sie den Brandort in kürzester Zeit.

„Als wir eintrafen, drang aus den Fenstern des Dachgeschosses an der Vorder- und Rückseite starker Rauch“, berichtete Stadtbrandinspektor Ralf Blümer, der den Einsatz leitete.

Zwei Trupps mit Atemschutzgeräten rückten in die Dachgeschosswohnung vor und fanden dort die verletzte Frau, die allein in dieser Wohnung lebt. Sie wurde dem Rettungsdienst übergeben, der sie nach medizinischer Erstversorgung zum Stützpunkt fuhr. Dort wartete der Rettungshubschrauber.

Das Feuer selbst war laut Blümer dann schnell gelöscht. Feuerwehrleute kontrollierten die Nachbarwohnung und suchten mit einer Wärmebildkamera nach versteckten Brandnestern. Anschließend wurde das gesamte Haus mit einem Hochdrucklüfter entlüftet.

Brand in Bad Wildungen - Frau schwer verletzt

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare