Auszeichnung vom Minister: Wilhelm Nolte aus Haubern ist seit 40 Jahren Zimmermeister

Vom Dachstuhl zum Fertighaus

Seit 40 Jahren im Holzbau tätig: Zimmermeister Wilhelm Nolte aus Haubern. Foto: Dilling

Frankenberg. Früher baute er im Frankenberger Stadtteil Haubern Dachstühle in anstrengender Handarbeit, heute helfen in seinem Betrieb moderne Maschinen bei der Errichtung von Fertighäusern in Holzrahmenbauweise: Der Seniorchef des Holzbau- und Dachdeckerunternehmens Nolte, Wilhelm Nolte, ist am Wochenende von Hessens Staatsminister Dieter Posch in Baunatal für sein 40-jähriges Meisterjubiläum ausgezeichnet worden.

Der 62-jährige Zimmermeister aus Haubern hat vor 40 Jahren seine Meisterprüfung an der Bundesfachschule für das Zimmerhandwerk in Kassel abgelegt. Nolte wurde mit zahlreichen weiteren Jubilaren während der Meisterfeier des Kasseler Bundesbildungszentrums des Zimmerer- und Ausbaugewerbes (Bubiza) in der Baunataler Stadthalle ausgezeichnet.

Nolte übernahm 1985 die Leitung des elterlichen Zimmereibetriebs, der bereits, seit 1925, in vierter Generation besteht. Er baute eine Fertigungsanlage für Holzhäuser auf.

Nolte arbeitet noch heute in dem Betrieb mit, in dem sein Sohn Manuel, der sowohl den Zimmerer- also auch den Dachdecker-Meisterbrief besitzt, die Geschäfte führt. Der Betrieb in Haubern hat sechs Mitarbeiter. (pdi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare