Frankenberg

Dauer-Erektion ruft Polizei auf den Plan

- Frankenberg. Über das intime Leiden eines 53-Jährigen berichtete die Polizei am Mittwoch: Der Mann hatte eine Dauer-Erektion.

Für laut Polizeisprecher Volker König „allgemeine Erheiterung“ habe am Wochenende ein Einsatz von Frankenberger Beamten gesorgt, die einen Patienten der Vitos-Klinik in Haina in die Urologie nach Bad Wildungen begleiteten. Die schmerzhafte Diagnose: Dauer-Erektion. Da der Patient zuvor von der Polizei nach Haina eingewiesen worden war, musste er zur Behandlung auch polizeilich begleitet werden. Alle Behandlungsversuche in der Urologie „unter polizeilicher Aufsicht“ führten laut Sprecher König jedoch zu keiner Besserung, so dass schließlich eine Operation des 53-Jährigen unumgänglich wurde. „Ob diese allerdings Linderung brachte, ist bis dato nicht bekannt“, teilte Volker König mit.

Führerschein weg

Anlass zum Schmunzeln gab laut Polizeisprecher am Mittwochvormittag auch ein 53-jähriger Frankenberger, der um 11.30 Uhr mit seinem Opel Astra zur Polizeistation in Frankenberg fuhr, um sich eine Auskunft einzuholen. Die Auskunft hat er erhalten, allerdings musste er zu Fuß und ohne Führerschein nach Hause gehen. Ein aufmerksamer Ordnungshüter hatte festgestellt, dass die Atemluft des Frankenbergers nach Alkohol roch. Der Alkotest ergab einen Wert, der über der absoluten Fahruntüchtigkeit lag. Die Folge war eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare