Frankenberg

Dauerregen verdirbt den Lichterglanz beim Weihnachtsmarkt

+

- Frankenberg (jos). Die Beschicker des Frankenberger Weihnachtsmarktes waren am Samstag wahrlich nicht zu beneiden. Doch nach dem völlig verregneten Auftakt blieb es zumindest am Sonntagnachmittag trocken – und sogar die Sonne kam kurz raus.

Gerade am Abend, wenn es dunkel wird, entfalten Weihnachtsmärkte ihre typische Stimmung. Doch den Lichterglanz in der Frankenberger Altstadt hat der Dauerregen am Samstag reichlich verdorben. Folglich kamen auch nur wenige Besucher, die mit Regenschirmen über den Obermarkt bummelten.

Am Sonntag sah die Welt dann anders aus: Bei trockenem Wetter nutzten viele Menschen aus der Stadt und dem Umland den ersten Adventssonntag für einen Ausflug zum Frankenberger Weihnachtsmarkt. Der bot neben den obligatorischen Ständen mit Glühwein, gebrannten Mandeln und Gebäck unter anderem Weihnachtsdeko und kunsthandwerkliche Artikel. Neben kommerziellen Anbietern beteiligten sich unter anderem auch die evangelischen Freikirchen, die Stadtjugendpflege sowie der Kiwanis Club Ederbergland mit Ständen an dem Markt.

Auch in der Schirn des 500-jährigen Rathauses präsentierten Aussteller ihre Waren. Außerdem gab es dort ein buntes Rahmenprogramm mit Auftritten verschiedener Chöre. Am Sonntagmorgen fand dort eine Andacht statt. Veranstalter des Weihnachtsmarktes ist der Verein „Altstadtinitiative“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare