Lorenz Kreis ist Ehrenstadtrat von Battenberg

"Dein Wort hatte im Magistrat Gewicht"

+
Bürgermeister Heinfried Horsel, Adelheid Kreis, Lorenz Kreis und Heinz-Günther Schneider (von links) vor der Galerie der früheren Bundespräsidenten im Stadtverordneten-Sitzungssaal.Foto: Mark Adel

Battenberg - Seinen Platz auf dem Podest im Stadtverordnetensitzungssaal kennt er noch: Von 2001 bis 2011 war Lorenz Kreis Mitglied des Magistrats. Im Kreis seiner früheren Magistratskollegen ernannte ihn Bürgermeister Heinfried Horsel zum Ehrenstadtrat.

Der Ehrung war ein einstimmiger Beschluss des Stadtparlaments vorausgegangen, Lorenz Kreis zum Ehrenstadtrat zu ernennen. Eigentlich wäre die Ehrung schon Ende 2011 erfolgt, erläuterte Bürgermeister Horsel. Durch ein Versehen der Verwaltung seien aber Kreis‘ Zeiten als Mitglied des Laisaer Ortsbeirats nicht berücksichtigt worden. Nun wurde die Übergabe der Auszeichnung nachgeholt.

Lorenz Kreis (74) war von April 1990 bis März 2001 Mitglied des Laisaer Ortsbeirats. Von Mai 1993 bis März 2001 gehörte er zudem der Stadtverordnetenversammlung an. Von Mai 2001 bis April 2011 war der CDU-Politiker Mitglied des Magistrats. Zur aktuellen Wahlperiode war Kreis nicht mehr angetreten.

„Du warst nicht nur in den städtischen Gremien aktiv, Du engagierst dich noch heute in der CDU und in den örtlichen Vereinen“, sagte Heinfried Horsel. „Das Wohl der Menschen deines Heimatortes und der gesamten Stadt Battenberg hat Dir in diesem mehr als 20 Jahren immer am Herzen gelegen.

Kreis sei „agil und voller Tatendrang“: „Dein Optimismus und Deine Freude am Leben zeichnen Dich aus und stecken auch andere an.“ Er führe ein erfolgreiches Unternehmen und kümmere sich gleichzeitig um das Gemeinwohl. „So ganz nebenbei steht man die auch Feierqualitäten zu.“

Im Magistrat habe er Überzeugungen und Grundsätze klar formuliert. „Kein Verständnis hast du für langatmige Bürokratie, für lange Entscheidungen oder für komplizierte Gesetze und Verwaltungsvorschriften. Dein Wort hatte im Magistrat Gewicht.“ Horsel würdigte auch Ehefrau Adelheid Kreis, die im Hintergrund viel organisiere und regele und damit das Engagement ihres Mannes ermöglicht habe.

Lorenz Kreis dankte seinen langjährigen Weggefährten - parteiübergreifend: „In all den Jahren habe ich Leute kennengelernt, die eine ehrliche, aufrichtige Kommunalpolitik betrieben haben.“ Es seien „viele gute Entscheidungen zum Wohle der Stadt“ getroffen worden.

Stadtverordnetenvorsteher Heinz-Günther Schneider (SPD), ebenfalls aus Laisa, lobte die gute Zusammenarbeit. „Jeder weiß, dass du dich immer für das Dorf eingesetzt und die Gemeinschaft unterstützt hast“, sagte Ortsvorsteher Jörg Paulus. Auch Ehrenortsvorsteher Günther Belz gratulierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare