Kreisposaunenfest in Röddenau mit mehr als 100 Bläsern

Dekanin: Freude durch Musik ist ein Geschenk Gottes

Frankenberg-Röddenau - Seit 110 Jahren besteht der Posaunenchor in Röddenau. Aus diesem Anlass musizierten dort am Sonntag 105 Bläser beim Kreisposaunenfest unter der Leitung von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann gemeinsam.

Festliche Klänge schallten über den Platz hinter der Kirche, auf dem das große Festzelt aufgebaut war: Darin spielte ein ungewohnt großes Ensemble. Aus den verschiedenen Posauenchören im Frankenberger Kreisverband hatten sich insgesamt 105 Bläser eingefunden, um unter dem Motto „Jauchzet dem Herrn“ das Programm des Kreisposaunenfestes zu gestalten und den Gesang der Gemeinde im Festgottesdienst zu begleiten. Mit dem traditionellen Kurrendeblasen an verschiedenen Standorten im Dorf hatten sie am Morgen auch den Auftakt des Kreisposaunenfestes gestaltet.

In zwei gemeinsamen Proben haben sich die Musiker darauf vorbereitet, außerdem hatten sie die Stücke zuvor in den Posaunenchören eingeübt. Sie ernteten lebhaften Applaus für ihre Interpretationen von Händels „Marsch aus Scipio“, Schütz‘ Kyrie als Pop-Fantasie sowie Mendelssohn-Bartholdys „Jauchzet dem Herrn“. Ulrich Rebmann überbrachte dem gastgebenden Röddenauer Posaunenchor Glückwünsche zum 110-jährigen Bestehen und dankte den engagierten Bläsern für ihren Einsatz. Die Röddenauer Pfarrerin Monika Dersch-Paulus sprach allen ihren Dank aus, die bei der Vorbereitung geholfen hatten, und lud alle Gottesdienstbesucher und Bläser zum anschließenden Gemeindefest ein.

Im Rahmen des Kreisposaunenfestes ehrten Ulrich Rebmann, Petra Hegmann und Monika Dersch-Paulus verdiente aktive Mitglieder des gastgebenden Posaunenchores. Alle Geehrten erhielten Urkunden und Ehrennadeln, außerdem den Applaus der Besucher. Andreas Naumann wurde für 37 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt, Reinhard Paulus für 38 Jahre als Bläser. Karl-Heinz Huhn spielt seit 48 Jahren und ist zudem seit 21 Jahren als engagierter Chorleiter in Röddenau tätig. Wilhelm Reinbott erhielt die Ehrennadel für 50 aktive Jahre im Posaunenchor, Wilhelm Michel für 55 Jahre. Heinrich Huhn spielt ebenfalls seit 55 Jahren im Ensemble. Für besondere Verdienste erhielt Karl Reinbott die blaue Ehrennadel: Er ist bereits seit 61 Jahren Bläser im Posaunenchor.

Den Gottesdienst gestaltete Pfarrerin Monika Dersch-Paulus, die Festpredigt hielt Dekanin Petra Hegmann. „Das wirklich wichtige im Leben können wir weder machen noch kaufen“, sagte sie und nannte als Beispiele die Liebe, die Luft zum Atmen, die Gesundheit. Sie appellierte an die Besucher, Gottes Gnade bewusst wahrzunehmen. Freude am Leben zu spüren, die Musik als bereichernd zu empfinden - auch das seien Geschenke Gottes.

Karl-Heinz Huhn übergab zum Abschluss das Antependium an den nächsten Ausrichter des Kreisposaunenfestes, den Posaunenchor aus Birkenbringhausen.

Von Andrea Pauly

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare