Dekanate Biedenkopf und Gladenbach fusionieren

Oberes Edertal. Die Dekanate Biedenkopf - mit den Kirchengemeinden im Oberen Edertal - und Gladenbach werden im Jahr 2016 zusammengelegt. Das hat die Landessynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), am Samstag beschlossen.

Die Neuordnung sie die grundlegendste Gebietsreform der EKHN seit ihrer Gründung im Jahre 1947, berichtet die Landeskirche auf ihrer Hompage. Damit bekomme Hessen-Nassau nach zwei Jahren intensiven Diskussionen eine neue Landkarte von Biedenkopf bis zum Odenwald und vom Vogelsberg bis nach Worms.

In zwei Stufen werden laut Beschluss die 47 Dekanate in den kommenden neun Jahren zu 25 größeren Regionen, Sechs neue Dekanate, darunter Groß-Gerau und Rüsselsheim sowie Herborn und Dillenburg sollen bereits 2016 entstehen. Die restlichen, wie etwa Dreieich und Rodgau oder Alsfeld und Vogelsberg sollen bis 2019 folgen.

Die Delegierten des „Kirchenparlaments“ votierten mit 89 Ja-Stimmen und 31 Nein-Stimmen bei sieben Enthaltungen auch für zuvor teilweise umstrittene Zusammenschlüsse.

Der Präses der EKHN-Synode Dr. Ulrich Oelschläger würdigte das große Engagement aller Beteiligten bei dem „Mammutprojekt Dekanats-Neuordnung“. Die Reform des Kirchengebiets sei ein „wichtiger Meilenstein auf dem Weg, unsere Kirche und unsere Arbeit für die Menschen zukunftssicher zu machen“, sagte Oelschläger.

(nh/mab) www.ekhn.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare